Menü
h Suche
Jetzt suchen

Wesertal

direkt am Weser-Radweg und Weserbergland-Weg

Dieses Foto zeigt die Fähre Oberweser beim Übersetzen.

Die neue Gemeinde Wesertal besteht seit Januar 2020 aus den beschaulichen Ferienorten Arenborn, Gewissenruh, Gieselwerder, Gottstreu, Heisebeck, Lippoldsberg, Oedelsheim, und Vernawahlshausen. Unmittelbar am Weser-Radweg und am Weserbergland-Weg gelegen, besticht das Wesertal mit einer märchenhaften Fluss- und Waldlandschaft.

Das Hallenbad und Freibad (freier Eintritt im Rahmen der Kurtaxe), die Freilichtausstellung Mühlenplatz, liebevoll gestaltete kleine Museen und natürlich die Weser bieten Gelegenheit für vielfältige Urlaubsaktivitäten. Mit der "Gelben Welle" gekennzeichnete Anleger heißen Kanufahrer willkommen. Bei einer Weserüberquerung mit einer der drei historischen Fähren haben Sie einen wunderschönen Ausblick und erreichen schnell Ihr Wunschziel. Direkt an der Weser liegen die familienfreundlichen Campingplätze.

Spuren der Zeit werden sowohl bei einem Besuch der romanischen Klosterkirche Lippoldsberg erlebbar als auch bei einem Spaziergang durch die Ortskerne mit vielen liebevoll gestalteten Fachwerkhäusern. Einkaufsmöglichkeiten wie Supermärkte mit heimischen Fleischereien und Bäckereien, Restaurants und vieles mehr runden Ihr Urlaubserlebnis ab.

  • Dieses Foto zeigt die Klosterkirche Lippoldsberg.
  • Dieses Foto zeigt Kanuten auf der Weser bei Lippoldsberg.

Wer auf der Suche nach einem passenden Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Weserbergland-Weg oder Radtouren auf dem schönen Weser-Radweg ist, für den bietet sich ein Abstecher nach Lippoldsberg an.

Malerisch in einem Talkessel gelegen, umgeben von großflächigen Waldgebieten, lässt es sich hier gut aushalten.

Auch in Lippoldsberg selbst gibt es einiges zu entdecken. Besonders lohnenswert ist ein Bummel auf dem "historischen Rundgang durch Lippoldsberg". Hier findet sich zum Beispiel mit der romanischen Klosterkirche St. Georg und Maria einer der bedeutendsten romanischen Bauten aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde um 1142 – 1153 errichtet und erstrahlt auch heute noch im Glanz vergangener Zeiten, ist sie doch fast unverändert erhalten geblieben. Das ist auch der Bundesrepublik Deutschland eine Auszeichnung wert: 2004 wurde die Klosterkirche zum nationalen Kulturdenkmal ernannt. Wissenswerte Informationen rund um Klosterkirche, Romanik, Klosterleben sowie den Ort Lippoldsberg gibt es im Besucherzentrum Klosterpforte. Tauchen Sie ein in die Geschichte dieses Ortes und erleben einen Teil des Historischen Weserberglandes hautnah!

Weiter über den Rundweg geht es zum „Museum und Werkstatt im Schäferhaus“ mit dem wieder aufgebauten Backhaus. Hier weht der Wind der Vergangenheit. Eindrucksvoll lässt sich an diesem Ort nachvollziehen, wie die Menschen im vergangenen Jahrhundert ihren Alltag verbracht haben. Und das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch: Viele der Museumsgegenstände dürfen nämlich angefasst und ausprobiert werden. Schließlich kommen Sie zum Mittelpunkt des Ortes, dem Park mit Freizeitanlage und Leseraum, die zum lockeren Ausklingen lassen eines ereignisreichen Tages einladen.

  • Dieses Foto zeigt die Fähre Oberweser beim Übersetzen.
  • Dieses Foto zeigt den Mühlenplatz in Gieselwerder.
  • Dieses Foto zeigt das Rathaus Gieselwerders.

Märchenhaft und geschichtsträchtig:

„Vergangenheit in Miniatur“ gibt es auf dem Mühlenplatz zu bestaunen. In der weitläufigen und liebevoll gestalteten Anlage stehen Wassermühlen, Burgen, Schlösser, Kirchen und Rathäuser – nachgebildet im Maßstab 1:25 und 1:40. Eine ganz besondere Reise in die Vergangenheit. Ebenfalls um Geschichte geht es im Weberei-Museum Kircher. Es entführt seine Besucher in die faszinierende Welt der Textilgeschichte. Auch wer einmal selbst Hand anlegen und eine Einführung in die Kunst des Webens, Spinnens oder Färbens erhalten möchte, ist dort richtig.

Märchenhaft geht es in den Orten Oedelsheim und Gieselwerder zu. Gleich zwei weltweit bekannte  Märchenfiguren der Brüder Grimm sind hier zu Hause. Oedelsheim ist die Heimat des gestiefelten Katers und Gieselwerder wurde im Rahmen der Deutschen Märchenstraße als „Schneewittchendorf“ bekannt. Denn hier soll einst Schneewittchen vor ihrer bösen Stiefmutter zu den sieben Zwergen geflüchtet sein.

Religiösen Ursprung – das machen auch ihre Namen deutlich – haben die Orte Gewissenruh und Gottstreu. Beide wurden um 1722 als Waldenserkolonie durch Landgraf Carl von Hessen-Kassel gegründet. Abseits der Bundesstraßen findet sich hier noch heute Ruhe und Erholung, die in diesem Maße ihresgleichen sucht. Zwei Fähren machen die Weser-Überquerung zu einem wahren Erlebnis für die ganze Familie  – eine weitere Gierseilfähre befindet sich überdies in Oedelsheim.

Direkt an der Weser laden die idyllisch gelegenen Campingplätze in Gieselwerder und Oedelsheim zu einem entspannten Aufenthalt ein. Auch Kanufahrer sind herzlich willkommen. Für sie stehen Anlegestellen, die mit der „Gelben Welle“ gekennzeichnet sind, zur Verfügung.

Der Film, Wesertal in der Karte und Ihre Anreise nach Wesertal

Entdecken Sie Wesertal mit seinen Ortschaften schon vor Ihrer Anreise in unseren kleinen Videos und genießen Sie die landschaftlichen Eindrücke.

Wo liegt Wesertal und wie reisen Sie mit dem Auto am besten an? Auf diese Fragen finden Sie hier Ihre Antwort.

Lippoldsberg und Gieselwerder im Film

mWesertal in der Karte

Brückenstraße 1
Gieselwerder

Touristinformation Wesertal

Rathaus Gieselwerder
Brückenstraße 1
34399 Wesertal
Telefon: 0 55 72/93 73-0
Telefax: 0 55 72/93 73-40
Internet: www.gemeinde-wesertal.de
E-Mail: tourismus(at)gemeinde-wesertal.de

Neugierig geworden?

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region