Menü
h Suche
Jetzt suchen

Eine Hommage an Brahms‘ vergessenen Freund

Start ins Meisterkonzertjahr im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern

Mit Cello und Klavier ins Meisterkonzertjahr starten – am Sonntag, den 3. März um 17 Uhr lädt das Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland zu einer Hommage an Brahms‘ vergessenen Freund Albert Dietrich in die Schlosskapelle ein.

Der Pianist Friedrich Thomas und der Cellist Alexander Will widmen ihr umfangreiches Programm einem heute beinahe unbekannten Künstler, der sich zu seiner Zeit (1829 – 1908) doch hoher Bekanntheit erfreute. Albert Dietrich, der „vergessene Freund“ von Johannes Brahms – einem der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte – war einst Kompositionsschüler von Robert Schumann, Kapellmeister in Oldenburg, ein Professor an der Berliner Akademie der Künste und ein guter Bekannter Brahms‘. Als anerkannter Pianist hinterließ Dietrich nur wenige eigene Klavierkompositionen, die Friedrich Thomas und Alexander Will mit Klavier und Violoncello erstmalig auf einer CD eingespielt haben und in einem mitreißenden Konzert darstellen.

Bei freier Platzwahl kosten die Karten zum ersten Meisterkonzert des Jahres in der ersten Kategorie 19 Euro sowie 14 Euro ermäßigt und in der zweiten Kategorie 14 Euro und 11 Euro ermäßigt. Erhältlich sind sie im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern und im Kulturamt der Stadt Holzminden. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region