Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Durch das romantische Hasselbachtal (H 1)

· 4 Bewertungen · Wanderung · Solling-Vogler-Region
Verantwortlich für diesen Inhalt
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Durch das romantische Hasselbachtal
    / Durch das romantische Hasselbachtal
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • / Der Hasselbach
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • / Wanderung durch das Hasselbachtal
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
  • / Baumriesen im Hasselbachtal
    Foto: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
m 400 300 200 100 8 6 4 2 km

Rundwanderung durch ein tiefes Tal
leicht
9 km
2:30 h
227 hm
227 hm
An der Wandertafel vorbei beginnt der Aufstieg ins Hasselbachtal. Nach ca. 1,5 km passieren wir rechts am Wegesrand freiliegende Schichten von Bundsandstein. Wir folgen dem Weg Richtung Schießhaus. Nach ca. 500m überqueren wir den Hasselbach und biegen sofort nach der Brücke links ab und steigen aus dem Bachtal heraus. Oben angekommen, halten wir uns rechts und folgen dem leicht abfallenden Weg bis zur Alten Einbecker Straße. Auf dieser breiten Waldstraße wandern wir links bis zum Waldrand. Wir wenden uns nach links, überqueren einen Parkplatz und folgen dem schnurgeraden Naturpfad längs des Waldrandes. Wieder im Wald, überqueren wir einen Wendehammer, halten uns kurz rechts und beginnen links den Abstieg ins Hasselbachtal. Unten wenden wir uns nach rechts. Ca. 1 km nach der Schutzhütte biegen wir links ab und steigen eine Steintreppe hinunter zum Hasselbach und Ulrichsteich. Parallel des Baches gelangenwir  bald an eine Abbiegung nach links, die in eine Auenwiese mündet. Wir folgen dem Weg und gelangen an eine Plattform. Weiter am Hasselbach entlang gelangen wir in ein Villenviertel, biegen links in den Heuweg und gleich wieder links in die Sackgasse Hasselbach, an deren Ende wir rechts hinauf zum Start steigen.

Autorentipp

Sehenswertes: Niemanns Villa, Hasselbach, Aussichtspunkt Schießhäuser Tal
outdooractive.com User
Autor
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Aktualisierung: 10.07.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
275 m
Tiefster Punkt
147 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Solling-Vogler-Region im Weserbergland
Touristikzentrum
Lindenstr. 8
37603 Holzminden/Neuhaus
Telefon 05536/960970
info@solling-vogler-region.de
www.solling-vogler-region.de

Start

Wanderparkplatz Pipping (154 m)
Koordinaten:
DG
51.818966, 9.487799
GMS
51°49'08.3"N 9°29'16.1"E
UTM
32U 533622 5741015
w3w 
///gipfel.scheine.vorne

Ziel

Wanderparkpatz Pipping

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz Pipping. Wir gehen an der Wandertafel vorbei und beginnen den leichten Aufstieg ins Hasselbachtal. Schon nach wenigen Metern beeindruckt rechts ein alter Buchenbestand mit gewaltigen Baumkronen und links der erste Blick hinunter zum wild rauschenden Hasselbach, einem Mittelgebirgsbach mit typischer Auenlandschaft. Wir steigen weiter talaufwärts, der Ruf der Nachtigall ist zu hören, im Talgrund schlängelt sich mal rauschend, mal plätschernd der Bach, in dem sich wegen der Gewässergüteklasse I Bachforelle und die seltene nachtaktive Mühlkoppe (oder Groppe) wohlfühlen. Man kann den Rundweg zu einer 1,8 km langen "Kaffeerunde" (HA1) abkürzen, indem man an den Ulrichs Teichen der Abkürzung der Lebensraumroute zur anderen Talseite folgt. Nach ca. 1,5 km werden wir über den hier lebenden Feuersalamander informiert, wir passieren rechts am Wegesrand freiliegende Schichten von Bundsandstein, der das Tal entscheidend geprägt hat. 500 m weiter biegt links ein Weg ab, dem wir nicht folgen; wir wandern weiter das Hasselbachtal hinauf. Rechts öffnet sich das Nagelbachtal, wir haben Niemanns Villa erreicht. Gut passt die „Villa“ in die Landschaft, die man hier den „Eulenwinkel“ nennt. Von ihrem Erbauer, dem Arzt Dr. Niemann, war sie ursprünglich als Wochenendhaus geplant worden. Die Wiesen im Eulenwinkel gehörten früher den Holzmindener Bauernund dienten der Viehweide. Der Sollingfreund und Naturliebhaber Dr. Niemann kaufte um 1909 den Bauern das Wiesengrundstück im Hasselbachtal ab und ließ mitten im Wald sein Wochenendrefugiumerrichten. Einige Jahre diente es seinem Erbauer dann als Freizeitdomizil. Nach Niemanns Tod erwarb es die Staatsforstverwaltung, bis 1955 wurde Niemanns Villa Waldarbeiterwohnung. Im Jahr 1947 zog der Sollingkenner und Heimatforscher H.-J. Blieschies dort ein. An einer alten Eiche weist ein Holzschild zum Schießhaus; wir folgen dem Weg. Nach ca. 500 m überqueren wir den Hasselbach und biegen sofort nach der Brücke links ab und steigen schnell aus dem Bachtal heraus. Wir wandern auf einem alten Verkehrsweg, wie man stellenweise an der Bundsandsteinpflasterung erkennen kann. Oben angekommen, halten wir uns rechts und folgen dem leicht abfallenden Weg, bis wir Niemanns Villa Start auf die Alte Einbecker Straße treffen. Auf dieser Eichen gesäumten breiten Waldstraße wandernwir links bis zum Waldrand. Rechts sehen wir die Schießbahnen des Truppenübungsplatzes, wir wenden uns nach links, überqueren einen Parkplatz und folgen dem schnurgeraden Naturpfad längs des Waldrandes. Immer wieder gibt der Wald ausgedehnte Blicke über Holzminden und das Wesertal frei. Wir treten wieder in den Wald ein, überqueren einen Wendehammer, halten uns kurz rechts und beginnen links den Abstieg ins Hasselbachtal. Unten angekommen, wenden wir uns nach rechts. Schon bald sprudelt eine Quelle aus dem Berghang, etwas weiter lädt eine stabile Schutzhütte zur Rast ein; schräg gegenüber befindet sich eine Aussichtsplattform oberhalb eines Stillgewässers, das vom Hasselbach versorgt wird. Der beherrschende Baum der Bachaue ist die Schwarzerle, besonders in Ufernähe. Zudem wachsen auch Weiden, Eschen, Bergahorne, Traubenkirschen sowie Hasel, Faulbaum, Schwarzer Holunder u. a. Den leuchtend grünen Teppich bilden Hainmiere, Rührmichnichtan, Scharbockskraut u.a. Nach ca. 1 km biegen wir links vom Wirtschaftsweg ab und steigen eine Steintreppe hinunter direkt zum Hasselbach und Ulrichsteich. Wir wandern parallel des Baches und gelangen bald an eine Abbiegung nach links, die in eine Auenwiese mündet. Wir folgen dem Weg und gelangen an eine weitere Plattform, die in die Nasswiese gebaut ist. Wir wandern weiter am Hasselbach entlang und gelangen am Waldrand zu einer Wassergewinnungsanlage. Wir betreten ein Villenviertel von Holzminden, biegen am Ende der Pflasterstraße links in den Heuweg und dann gleich wieder links in die Sackgasse Hasselbach, an deren Ende wir rechts hinauf zu unserem, Starpunkt, dem Parkplatz Pipping steigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Holzminden. Dann mit der Buslinie 510 bis zur Haltestelle Pipping/B497.

Anfahrt

Über die B 64 oder B 83 bis Holzminden.

Parken

Parkplatz in Pipping an der B 497 vorm Ortsausgang Holzminden.

Koordinaten

DG
51.818966, 9.487799
GMS
51°49'08.3"N 9°29'16.1"E
UTM
32U 533622 5741015
w3w 
///gipfel.scheine.vorne
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, evtl. Selbstverpflegung aus Rucksack.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(4)
Uncas on Tour 
28.07.2018 · Community
Die Romantische Wegstrecke am Hasselbach entlang sind etwa 1000m, der Rest der Route führt überwiegend über die leider für diese Region typischen, geschotterten Wege.
mehr zeigen
Gemacht am 28.07.2018
Olaf Gorniak
07.07.2018 · Community
Ich kann mich meinen Vorbewertern nicht anschließen, denn der Weg führt ausschließlich über geschotterte Waldautobahnen. Der Rechteckschlenker setzt dem Ganzen auch noch die Krone auf. Die Tourenbeschreibung hinterlässt einen positiven Eindruck, den wir auf der ganzen Tour nicht nachvollziehen konnten. Schade denn der Weg hätte sicherlich Potenzial, dafür hätte man aber etwas Geld und Arbeit investieren müssen, denn es existieren nahe dem Hasselbach verwachsene schmale Wege (sieht man selbst in der Kartenansicht auf der Outdooractive-Seite). Das ein Wanderweg gut ausgeschildert ist, setze ich voraus. Die Ausschilderung ist aber nur ein Kriterium für die Bewertung und sollte – meiner Meinung nach – nicht allein zu einer 5*-Bewertung führen.
mehr zeigen
Gemacht am 07.07.2018
Wanderteam C + D + M
08.06.2018 · Community
Was für ein toller Wanderweg. Bestens ausgeschildert und das Hasselbachtal: Traumhaft
mehr zeigen
Gemacht am 24.05.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
227 hm
Abstieg
227 hm
Rundtour familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.