Presse

Sie möchten gerne wissen, was es in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland Neues gibt und welche Veranstaltungen in nächster Zeit anstehen? Hier finden Sie stets aktuelle Pressemeldungen mit allen wichtigen Informationen rund um das Geschehen in unserer Region.

Auf zwei Rädern durch die Natur

Geführte Mountainbike-Touren durch die Solling-Vogler-Region versprechen Spaß

 

Mountainbiking ist facettenreich und verbindet auf einzigartige Weise die sportliche Herausforderung mit unvergesslichen Naturerlebnissen. Kein Wunder also, dass es immer populärer wird, mit dem geländegängigen Fahrrad durch Wälder zu streifen, sich den besten Weg über Steine und Wurzeln zu suchen, steile Hänge zu bezwingen und sich auf knackigen Abfahrten den Wind um die Nase wehen zu lassen. Und so verlassen immer mehr Sportler die asphaltierten Wege, um den Pfaden der Natur zu folgen.

Wer puren Mountainbike-Genuss erleben will, muss derweil gar nicht bis ins Hochgebirge reisen. Denn auch die Solling-Vogler-Region im Weserbergland ist ein reizvolles Gebiet für ambitionierte Radsportler, die sich den Herausforderungen im Gelände stellen wollen. Das Wegenetz umfasst rund 760 Tourenkilometer mit insgesamt etwa 17.000 Höhenmetern, 15 ausgeschilderten Rundtouren und einer großen Solling-Vogler-Runde. Sowohl Profis, als auch Einsteiger kommen da auf ihre Kosten.

Wer nicht allein mit seinem Mountainbike auf Entdeckungstour gehen, sondern sich lieber einer begleiteten Gruppe anschließen möchte, hat dazu auch in diesem Jahr gleich mehrfach die Gelegenheit. Die erste geführte Mountainbike-Tour findet am 08. August statt, außerdem stehen am 12. September und 24. Oktober weitere Termine auf dem Programm. Start ist jeweils um 14 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Silberborn.

Mit zwei erfahrenen Guides geht es auf eine rund 40 Kilometer lange, abwechslungsreiche Ausfahrt, deren Schwierigkeitsgrad sich an den mitfahrenden Teilnehmern orientiert – auch E-Bikes sind willkommen. Bei den geführten Touren besteht Helmpflicht.

Pro Person kostet die Teilnahme 20 Euro, Familien ab drei Personen zahlen 65 Euro. Eine Anmeldung bei der Touristinformation Neuhaus und Silberborn unter Tel. 05536/1011 oder www.hochsolling.de ist bis Donnerstag vor dem Termin erforderlich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Reisen für Alle

Solling-Vogler-Region im Weserbergland auf dem Weg zu mehr Service und Komfort

 Während die einen je nach Lust, Laune und Geldbeutel ihren Urlaub planen, lässt sich nicht für jeden die Reiseentscheidung schnell und unkompliziert fällen – Menschen mit eingeschränkter Mobilität suchen oft lange bis sie etwas Passendes gefunden haben. Denn nicht nur die Auswahl ist häufig geringer, oft ist vor allem die Unsicherheit groß, ob die Angebote tatsächlich auch das bieten, was sie zusichern. Heißt beispielsweise „rollstuhlgerecht“, dass Türbreiten und Bewegungsflächen tatsächlich für mich geeignet sind? Oder kann ich mich mit meinem Rollator ungehindert bewegen, wenn eine Einrichtung mit „seniorengerecht“ wirbt? Verlässliche Antworten auf diese und viele weitere Fragen, die Menschen mit unterschiedlichen Mobilitätseinschränkungen – dazu gehören Rollstuhlnutzer und gehbehinderte ebenso wie schwerhörige, gehörlose, sehbehinderte, blinde und kognitiv beeinträchtigte Personen – haben, möchte das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem „Reisen für alle“ geben.

Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) macht nun einen Anfang und lässt die Touristinformationen in der Region von einem externen, speziell geschulten Erheber nach dem strengen Kriterienkatalog von „Reisen für Alle“ überprüfen und dokumentieren, inwieweit sie barrierefreien Anforderungen genügen. „Mit der Erhebung der Touristinformationen machen wir einen ersten Schritt zu einer hoffentlich bald flächendeckenden Einführung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ in der SVR. Die Erhebung ermöglicht es uns, unseren Gästen ausführliche Auskünfte über die Barrierefreiheit von Einrichtungen und Angeboten in der Region geben zu können“, erklärt Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR. „Das Schöne an der ausführlichen Dokumentation der örtlichen Gegebenheiten ist, dass nicht nur mobilitätseingeschränkte Gäste profitieren, sondern beispielsweise auch Familien mit Kinderwagen und ältere Menschen.“

Das Informations- und Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt des Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. In Zusammenarbeit und Abstimmung mit touristischen Beteiligten und Betroffenenverbänden wurde das System entwickelt und soll die Einführung sowie  Weiterentwicklung eines „Tourismus für Alle“ fördern. Bis heute wurden bundesweit  mehr als 3.000 touristische Betriebe und Angebote überprüft und ausgezeichnet. Um das  begehrte Zertifikat zu erhalten, müssen sämtliche Daten und Angaben zur Barrierefreiheit von externen, qualifizierten Prüfern kontrolliert werden. Anschließend stehen den Gästen detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit für sieben verschiedene Personengruppen zur Verfügung. Außerdem muss ein Mitarbeiter des jeweiligen Betriebs an einer Schulung zum Thema „Barrierefreiheit als Komfort- und Qualitätsmerkmal“ teilgenommen haben. Weitere Informationen zum Thema sind unter www.reisen-fuer-alle.de sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Steinbruch bei Bad Karlshafen
Steinbruch bei Bad Karlshafen

Biotop mit großer Bedeutung

Geführte Wanderung am 1. August stellt Steinbrüche in den Mittelpunkt

Seit vielen Jahrhunderten schon wird in Steinbrüchen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland roter Buntsandstein abgebaut. Dieses, oftmals auch als Wesersandstein bezeichnete, Naturprodukt prägt das Weserbergland optisch sehr, findet man es doch an vielen Gebäuden, öffentlichen Bauwerken, Fassaden und Häusern verbaut. Doch nicht nur hierzulande hat der Buntsandstein viele Freunde gefunden. Denn das auffällige und vielseitig einsetzbare Gestein wird bisweilen sogar bis nach Übersee verschifft.

Auch heute noch spielt der Wesersandstein für die Region eine große Rolle. In verschiedenen Steinbrüchen wird das wertvolle Material weiterhin abgebaut, bevor es schließlich weiterverarbeitet wird. Einige alte Steinbrüche wurden jedoch bereits aufgegeben – und stellen nun für die Natur einen wertvollen Lebensraum dar. Denn auch wenn die Gegebenheiten in den Steinbrüchen mit ihren meterhohen, vegetationslosen Felswänden, schroffen Abbruchkanten und feinerdigen Böschungen auf den ersten Blick nicht besonders lebensfreundlich erscheinen, bilden sie doch ein wichtiges Biotop für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Spalten und Felsvorsprünge sind etwa bei Vögeln ein gern angenommener Brutplatz. Selbst der Uhu, die größte einheimische Eulenart, hat sich hier einen ruhigen Platz zum brüten gesucht. Zwergfledermäuse verbringen den Tag schlafend in den engen Ritzen und an den Wänden gedeihen besonders Hitze und Trockenheit vertragende Kräuter und Gräser.

Bei einer geführten Wanderung entlang der Steinbrüche am Skywalk bei Brüggefeld haben Naturliebhaber am Samstag, 1. August, die Gelegenheit, mehr über die Besonderheiten dieses bedeutsamen Biotops zu erfahren. Waldemar Reuter, ehemaliger Revierleiter, thematisiert bei der Tour u. a. die Rekultivierung, die Ökologie und die Bewohner dieses seltenen Biotops. Anschließend besteht die Möglichkeit, die Aussicht vom Weser Skywalk zu genießen. Los geht es um 15 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz gegenüber des ehemaligen Forellenhofs in Brüggefeld. Die Führung kostet für Erwachsene vier Euro, Kinder zahlen zwei Euro. Eine Anmeldung beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 oder bei Waldemar Reuter unter Tel. 05273/368042 ist erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln, auf dem Weg zum Weser-Skywalk herrscht zudem eine Maskenpflicht. 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

(v.l.n.r.): Irina Hartig (Geschäftsführerin Solling-Vogler-Region im Weserbergland), Kai Zimmermann (Verkehrsverein Derental), Sabine Meyer von Wolff (Samtgemeinde Boffzen), Uwe König (Vorsitzender Sollingverein Fürstenberg), Jürgen Koch (Vorsitzender Kultur-Naturhistorischer Dreiländerbund Weserbergland), Lieselotte Brückner (Vorsitzende Solling- und Heimatverein Boffzen), Christa Zimmermann (Vorsitzende Verkehrsverein Derental), Tino Wenkel (Samtgemeindebürgermeister Samtgemeinde Boffzen)

Spüre Deine Wanderlust

Ehrenamtliches Engagement auf dem Weg zur Qualitätswanderregion in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

 Immer mehr Menschen in Deutschland schnüren regelmäßig ihre Wanderstiefel. Insbesondere in diesem besonderen Sommer mit zahlreichen Abstands- und Hygieneregelungen hat das Wandern sein angestaubtes Image hinter sich gelassen und zieht Menschen aller Altersklassen in seinen Bann.

Dass das Wandern in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) mit kulturellen Highlights und atemberaubenden Ausblicken verbunden ist, hat sich mittlerweile bundesweit herumgesprochen. Zahlreiche Menschen aus Nah und Fern kommen hierher, um die einzigartige Landschaft zu genießen und ihrer Leidenschaft zu frönen. Um dieses Potenzial auch in Zukunft weiter auszuschöpfen, haben sich die SVR, der Naturpark Solling-Vogler und die Niedersächsischen Landesforsten auf den Weg gemacht, sich als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ auszeichnen zu lassen.

Um das begehrte Prädikat zu erhalten, müssen sich alle Wege innerhalb der Region auf einem gleichbleibend hohen Standard befinden. Dazu werden sie regelmäßig durch ehrenamtliche Wegepaten abgelaufen und nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes einem Qualitätscheck unterzogen.

In der Samtgemeinde Boffzen wurden nun entsprechende Pflegevereinbarungen mit den Wegepaten unterzeichnet, die sich dazu bereiterklären, Qualitätskontrollen der sich dort befindenden Wege durchzuführen. „Wir freuen uns sehr über das ehrenamtliche Engagement der Wegepaten. Ohne deren Unterstützung wäre ein Großprojekt, wie die Qualitätswanderregion nicht umsetzbar!“, erklärt Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR, bei der Vertragsunterzeichnung. Auch in den anderen Mitgliedsgemeinden der SVR werden zurzeit solche Pflegevereinbarungen mit ehrenamtlichen Wegepaten geschlossen. In einem nächsten Schritt werden die Wegepaten dann auf den örtlichen Wanderwegen unterwegs sein, um diese einheitlich zu markieren bzw. die bestehende Markierung zu kontrollieren und ggf. zu ergänzen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

 

Der Natur auf der Spur

Kleine Auszeiten in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Weitläufige Wälder, plätschernde Bäche, urtümlich anmutende Moore, Berge mit sagenhaften Ausblicken, dazwischen immer wieder tiefe Täler mit sattgrünen Wiesen, eine artenreiche Flora und Fauna: All das – und noch viel mehr – hat die Solling-Vogler-Region zu bieten. Die vielfältige Landschaft ist aber nicht nur schön anzuschauen und Erholungsort für die Einwohner und Gäste der Region, sondern vor allem Lebensraum einer Vielzahl an Tieren und Pflanzen. Die Lebensräume sind dabei vielfältig wie die Landschaft selbst.  

Auf Entdeckungstour durch die verschiedenen Lebensräume laden die insgesamt elf Lebensraumrouten des Naturparks Solling-Vogler ein. Zu entdecken gibt es Kalkböden, Mittelgebirgsbäche, Wiesentäler, Moore, Fichten-, Eichen-, Buchen- und Laubmischwälder, Stillgewässer, Steinbrüche und den Hutewald Solling. Jeder der Lebensräume ist auf seine Art einzigartig und beheimatet zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten – allesamt Spezialisten, die sich perfekt auf die Bedingungen ihres Lebensraumes eingestellt haben und ohne die das Ökosystem, so wie es ist, nicht funktionieren würde. Doch wie funktionieren eigentlich diese ökologischen Zusammenhänge? Und wie sind die verschiedenen Lebensformen miteinander verknüpft? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Interessierte auf zahlreichen Informationstafeln entlang der Lebensraumrouten.

Alle elf Lebensraumrouten wurden unlängst vom Naturpark Solling-Vogler kontrolliert und hergerichtet – so wurden Wegmarkierungen ersetzt und ergänzt, damit sich Wanderer sicher auf den festgelegten Touren bewegen können, Bänke wurden gereinigt und repariert, Wege freigeschnitten und Informationstafeln geputzt, so dass Freizeit- und Wanderspaß ungetrübt genossen werden können.

Informationen sowie Flyer zu den einzelnen Lebensraumrouten gibt es auf der Internetseite des Naturparks unter www.naturpark-solling-vogler.de sowie im Solling-Vogler-Guide, der interaktiven Tourenkarte der Solling-Vogler-Region, wo die Touren auch für unterwegs kostenfrei runtergeladen werden können. Die Lebensraumrouten des Naturparks Solling-Vogler sind ein tolles Angebot für die Qualitätsregion Wanderbares Deutschland, an deren Umsetzung die Partner Solling-Vogler-Region im Weserbergland, Naturpark Solling-Vogler und die Niedersächsischen Landesforsten mit Hochdruck arbeiten. Qualitätswanderregionen haben sich das Thema Wandern zum Schwerpunkt genommen und erfüllen eine Vielzahl an Kriterien des Deutschen Wanderverbandes, um ihren Gästen einen vollendeten Wandergenuss zu bieten.  Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Auf Schusters Rappen durch den Solling

2. Bollenser Wandermarathon und Halbmarathon am 26. Juli

Trendsport Wandern: Immer mehr Menschen aller Altersklassen schnüren regelmäßig die Wanderstiefel und begeben sich in die freie Natur. Das ist gleichermaßen gut für Geist und Körper, denn bei einer Wanderung kann man nicht nur gut entspannen und den Kopf frei bekommen, sondern tut gleichermaßen auch etwas für seine Fitness. So steigern regelmäßige Touren etwa die persönliche Ausdauer und straffen die Muskeln. Außerdem werden durch die stetige Bewegung und gleichmäßige Belastung auch Herz, Kreislauf und Stoffwechsel ordentlich angetrieben.

Besonders gut lässt es sich in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland wandern. Hier finden alle, die gerne auf Schusters Rappen unterwegs sind, optimale Bedingungen vor. So auch beim Wandermarathon in Bollensen, der nach dem Erfolg im Vorjahr bereits zum zweiten Mal stattfindet. Neu in diesem Jahr: es wird auch eine Halbmarathon-Strecke angeboten. Beide Wanderungen führen als Rundkurse ausschließlich über Waldwege durch den schönen Solling und sind gut markiert.

Startzeit für Marathon und Halbmarathon ist am Sonntag, 26. Juli jeweils um 8 Uhr am Sportheim des TSV Bollensen. Das Startgeld beträgt 10 Euro pro Person, inbegriffen ist die Verpflegung (beim Marathon an drei Stationen, beim Halbmarathon an einer Station). Anmeldungen können – gerne auch noch kurzfristig – unter www.bollensen.de/wandermarathon oder auch direkt vor Ort am Veranstaltungstag vorgenommen werden. Auf der Internetseite gibt es ebenfalls einen Überblick über die Wanderstrecken.  Der normalerweise parallel stattfindende Volkswandertag kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Für den Marathon und Halbmarathon gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Mit Jäger Hackelberg durch Uslar

Spannende Führung für Jung und Alt in Uslars historischer Altstadt

In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) lebte vor vielen Jahren der Jäger Hackelberg. Der Sage nach ist der Oberjägermeister Tag für Tag in den Wald gezogen, um dem Wild nachzustellen. Seine Frau träumte eines Nachts, dass der Jäger während der Jagd von einem mächtigen Keiler getötet werden würde und bat ihn, am nächsten Tag nicht zur Jagd zu reiten. Ob der Jäger dem Rat seiner Frau folgte, erfahren Interessierte am 10. August 2020 während einer Stadtführung von 18 bis 19 Uhr.

Gemeinsam mit dem Jäger Hackelberg geht es für die Teilnehmer durch die historische Altstadt Uslars. Spannend, anekdotenreich und anschaulich erzählt, erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über das nächtliche Treiben in der kleinen Stadt. Von Zechgelagen über Beutelschneider bis hin zu sagenhaften Ereignissen, die sich zur damaligen Zeit zugetragen haben, ist für Jedermann das Richtige dabei. Treffpunkt zur Führung ist am Alten Rathaus in Uslar. Die Führung kostet pro Person 4 Euro. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Vorherige Anmeldungen bei der Touristik-Information Uslar unter Tel. 05571/307220 oder touristik@uslar.de sind daher dringend erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Alles auf einen Blick

Neue Homepage der Solling-Vogler-Region im Weserbergland geht online

Pünktlich zur Sommerferiensaison geht die neue Homepage der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) online. Mit einem neuen Design, einer übersichtlichen Seitenaufteilung und vielen erweiterten Funktionen bietet sie Gästen – weiterhin unter der altbekannten Adresse www.solling-vogler-region.de – ab sofort einen noch umfangreicheren Service. Und das alles sprichwörtlich „auf den ersten Klick“.

Nicht nur optisch, auch technisch hat die Internetseite eine komplette Überarbeitung erfahren. Sie basiert jetzt auf einer Datenbanklösung, die die SVR auf dem Weg zur Digitalisierung einen großen Schritt voran bringt.

Egal, ob Informationen zu den Ferienorten, Ausflugstipps oder Urlaubsangebote – mit einer übersichtlichen Navigation findet jeder Besucher auf Anhieb, wonach er sucht. Wer auf den Geschmack gekommen ist und die Solling-Vogler-Region gern erkunden möchte, findet mit nur wenigen Klicks schnell die richtige Unterkunft. Ein breites Angebot an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in den unterschiedlichen Orten der Region lassen sich ganz einfach online buchen. Und auch wer auf eine mehrtägige Wander- oder Radtour gehen oder sich ein schönes Wellness- oder Erlebniswochenende gönnen möchte, kann aus einer Vielfalt an abwechslungsreichen Angeboten auswählen.

„Unsere neue Homepage haben wir nicht nur an die aktuellen Anforderungen, die sich durch den technischen Wandel ergeben, angepasst. Vielmehr haben wir sie vor allem an den Bedürfnissen unserer Gäste ausgerichtet. Die intuitive Menüführung ist ein großes Plus, auf das wir sehr stolz sind“, fasst Irina Hartig, Geschäftsführerin der Solling-Vogler-Region den Relaunch und die daraus entstandenen Vorteile zusammen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Übergabe der DTV-Urkunde an Hanna von Garrel (links) durch Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR

Ritterliche Ferien

Rittergut Sonnenberg in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland wieder mit fünf Sternen ausgezeichnet

Egal, ob Jung oder Alt – jeder freut sich auf seinen wohlverdienten Urlaub. Um die langersehnte Auszeit perfekt zu machen, muss die Unterkunft während des Aufenthaltes stimmen. Während ihrer Suche nach dem perfekten Urlaubsdomizil orientieren sich viele Gäste aufgrund zahlreicher Angebote an Sterne-Auszeichnungen. Ferienwohnungen werden von dem Deutschen Tourismusverband klassifiziert, der die Prüfer dafür speziell ausbildet. Unterkünfte werden auf genormte Ausstattung, Qualität und Service überprüft und bekommen für drei Jahre entsprechende Sterne – ein bis fünf Sterne sind möglich.

Das im Jahre 1928 durch Lehnsgräfin Else von Reventlow erbaute Rittergut Sonnenberg ist seit 2011 im Besitz der Familie von Garrel. Das Gut liegt – wie der Name bereits vermuten lässt – auf dem Sonnenberg, ca. drei Kilometer außerhalb von Polle. Wurde es früher rein land- und forstwirtschaftlich genutzt, begeistert das Rittergut seit 2014 mit der einladenden Ferienwohnung, deren Umbau im Rahmen des Modellprojektes LandZukunft in der SVR gefördert wurde. Die Wohnung befindet sich in der ersten Etage des Rittergutes, das von einem parkähnlichen Garten umgeben wird, der zum Verweilen einlädt. Bereits zum dritten Mal in Folge wurde die Unterkunft nun mit fünf Sternen ausgezeichnet und ist damit eine von zwei Unterkünften in der SVR, die „erstklassig“ sind. „Wir freuen uns, dass die Ferienwohnung Rittergut Sonnenberg ein weiteres Mal mit fünf Sternen ausgezeichnet wurde. Für die Solling-Vogler-Region ist sie eine große Bereicherung, da sie den Gästen die Möglichkeit bietet, unvergessliche Tage in außergewöhnlichem Ambiente zu erleben“, freut sich Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR, während der Übergabe der DTV-Urkunde.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Lama-Trekking in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

ErlebnisWald Solling lädt gemeinsam mit Peppers Ranch zu unvergesslichem Erlebnis

Der ErlebnisWald Solling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) lädt am 19. Juli 2020 zu einem tierischen Erlebnis ein! Von 11 bis 13.30 Uhr haben Interessierte aller Altersklassen die Möglichkeit, gemeinsam mit Lamas und Alpakas der Peppers Ranch aus Uslar-Ahlbershausen auf eine spannende Wanderung zu gehen.

Für die Teilnehmer sowie die Tiere geht es ca. 2,5 Kilometer durch die schöne SVR. Während der Wanderung stehen vor allem der Kontakt und der Umgang mit den, aus der Familie der Kamele stammenden, Tieren im Vordergrund. So wird durch die Begleitung der feinfühligen Wesen jeder einzelne Schritt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Führung kostet für Erwachsene 26,50 Euro, für Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren 18,50 Euro. Treffpunkt ist der Parkplatz vom ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen. Eine vorherige Anmeldung – bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin – bei Herrn Stefan Noll unter Tel. 0178/9383118 ist dringend erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstands- und Hygieneregeln sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 

Kalibergbau-Museum startet in die Saison

Ortshistorischer Rundgang in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Das Kalibergbau-Museum in Uslar-Volpriehausen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) öffnet am 4. Juli 2020 wieder seine Türen.

Zum Saisonstart lädt das Museum zu einem ortshistorischen Rundgang ein, der die Teilnehmer zu Stätten des Stein- und Kalisalzbergbaues führt. Zudem erfahren sie Wissenswertes über die Rüstungsindustrie in der NS-Zeit. Die interessante Führung beginnt um 14 Uhr am Museum und kostet pro Person 4 Euro. Ab dem 11. Juli öffnet das Kalibergbau-Museum auch für Einzelbesucher und Familien. Diese haben dann samstags ab 15 Uhr die Möglichkeit, in die Vergangenheit einzutauchen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie dürfen sich im Museum maximal acht Personen gleichzeitig aufhalten. Der ortshistorische Rundgang findet darüber hinaus in zwei Gruppen mit jeweils zehn Personen statt. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Eine vorherige Anmeldung bei Herrn Detlev Herbst unter Tel. 05573/541 oder Tel. 05573/555 ist – ob Rundgang oder Museumsbesuch – dringend erforderlich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wilde Pferde und Ur(ige) Rinder

Geführte Wanderung durch den Hutewald Solling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland sind besondere Landschaftspfleger am Werk. Im Reiherbachtal bei Nienover wird eine Art der Tierhaltung betrieben, die schon vor Jahrhunderten präsent war. Damals nutzten Bauern Wälder als Weiden. Sie trieben ihr Vieh hinein und es konnte sich an Kräutern, frischen Gehölztrieben sowie Eicheln sattfressen. Während die Tiere auf Nahrungssuche waren, leisteten sie zeitgleich einen wertvollen Beitrag zur Pflege der Landschaft. Indem sie auch nachwachsende Bäume und Pflanzen als Nahrung nutzten, verhinderten sie, dass der Wald ungehindert zuwachsen und sich verdunkeln konnte. Mit der Zeit entstanden lichte Eichenwälder mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna. Wälder, die auf diese Weise als Weidefläche für Tiere genutzt wurden, werden „Hutewald“ genannt. In einem einzigartigen Projekt der Niedersächsischen Landesforsten im Naturpark Solling-Vogler leben noch heute Exmoor-Ponys und Heckrinder.  Am 5. Juli 2020 haben die Teilnehmer einer öffentlichen Führung mit etwas Glück die Chance, die Vierbeiner bei ihrer Arbeit im Wald zu beobachten. Um 14 Uhr beginnt die Führung unter der Leitung einer zertifizierten Waldpädagogin und dauert ca. zweieinhalb Stunden. Den Treffpunkt erreichen Interessierte über die L 551 in Richtung Nienover unter Beachtung der Ausschilderung zum „Hutewald“. Die Führung kostet 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder. Eine weitere geführte Tour findet am 13. September um 14 Uhr statt. Da es im Hutewald Solling für Hunde zu aufregend ist, ist eine Mitnahme nicht gestattet. Eine Anmeldung beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 ist erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln.  

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Echt!e Übersicht und Speisekarte in Einem

Solling-Vogler-Region im Weserbergland präsentiert neue Auflage der Echt!-Broschüre

Die Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region erfreut sich bereits seit sieben Jahren großer Beliebtheit. So steht sie nicht nur für Regionalität und Einzigartigkeit, sondern auch für beste Qualität. Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) präsentiert alle  heimatverbundenen Anbieter mit ihren unvergleichlichen Produkten in einer Neuauflage des Echt!-Flyers in Form einer praktischen Wendebroschüre.

Von süßen Leckereien, über Brot- und Backwaren sowie Wurst- und Fleischspezialitäten bis hin zu liebevoll hergestellten Handwerksprodukten – die neue Broschüre im DIN A5-Format vereint die Anbieter und informiert über Betriebe und Produkte. Wird die Broschüre gewendet, offenbart sich die sogenannte „Speisekarte“ der Regionalmarke, die Echt!-ausgezeichnete Gerichte  zertifizierter Gastronomen beinhaltet. Um Teil der großen Echt!-Familie zu werden, müssen die Anbieter nicht nur ihren Sitz in der SVR haben, sondern auch die Produkte dort herstellen und die Rohstoffe aus der Region beziehen. Damit garantiert die SVR Freunden des regionalen Genusses hochwertige Produkte mit nachvollziehbaren Zutaten direkt aus der Region. Die Anbieter müssen strenge Richtlinien erfüllen, die von einem eigens für die Regionalmarke Echt! gegründeten Qualitätsausschuss überprüft werden. Dank der großen Nachfrage nach regionalen Produkten, die sich in den letzten Monaten noch weiter verstärkt hat, und zahlreicher Anbieter, die mit einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und einer Transparenz im Herstellungsprozess begeistern, gewinnt die Regionalmarke Echt! stetig an Mitgliedern dazu. Sie umfasst mittlerweile 73 Anbieter mit mehr als 400 Produkten. „Die Regionalmarke Echt! entstand einst, um regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken und ein unternehmerisches Netzwerk von regionalen Anbietern mit traditionellen Waren zu schaffen. Wir sind stolz, dass sie heute ein Aushängeschild ist, das sich weit über die lokalen Grenzen einen Namen gemacht hat und freuen uns, unseren Gästen und Einheimischen die praktische Wendebroschüre präsentieren zu dürfen“, freut sich Irina Hartig, Geschäftsführerin der Solling-Vogler-Region im Weserbergland. Die neue Broschüre ist im Touristikzentrum der SVR sowie in den örtlichen Tourist-Informationen kostenfrei erhältlich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Vegetationsführung am Burgberg

Triftwege am Kahlebrink, mediterranes Flair und Naturschutz

Am 2. Juli 2020 nimmt Dr. Ansgar Hoppe Interessierte mit auf eine vegetationskundliche Wanderung am Burgberg – einem Höhenzug bei Bevern in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR).

Der Burgberg nördlich von Warbsen duftet im Sommer nach zahlreichen Kräutern und versprüht damit sonniges, mediterranes Flair. Von 17 bis 19.30 Uhr erfahren die Teilnehmer der geführten Wanderung Wissenswertes über die Vegetation der Offenstandorte dieser Kräuter. Mit ihren Kalkmagerrasen stellen sie  besondere Schutzzonen einer Landschaft dar, die bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts viel weiter verbreitet war. Daneben stehen der Schutz und die Wiederherstellung der ehemaligen Triftwege am Burgberg auf dem Programm, die als Verbindungs- und Austauschwege zwischen den für den Naturschutz wertvollen Flächen dienen. Treffpunkt zur Exkursion ist die Altglas-Sammelstelle direkt am Ortseingang Warbsen aus Richtung Forst. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung bei Herrn Dr. Hoppe unter Tel. 05536/1313 oder hoppe@naturpark-solling-vogler.de ist erforderlich. Während der Vegetationsführung gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln.

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Mitgliederversammlung der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Irina Hartig zieht positive Bilanz für 2019

Ein weiteres Jahr ist vergangen und die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hat am 24. Juni 2020 zur alljährlichen Mitgliederversammlung ins Haus des Gastes in Neuhaus eingeladen.

Irina Hartig übernahm im Oktober die Position als neue Geschäftsführerin der SVR, nachdem Theo Wegener Ende Juli 2019 in den Ruhestand ging. In Zusammenarbeit mit den Orten wurde im vergangenen Jahr stets an Verbesserungen der Angebotsqualität sowie der Weiterentwicklung und Vermarktung der Region als attraktive Destination gearbeitet. Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass die SVR auch in 2019 – ob bei Wanderern, Radfahrern oder Erholungsurlaubern – ein beliebtes Reiseziel darstellte und die getroffenen Marketingmaßnahmen gewirkt haben. „Damit wir auch 2020 wieder zahlreiche Gäste bei uns in der Region begrüßen dürfen, gilt es weiterhin an Projekten zu arbeiten, die potentielle Gäste für einen Urlaub in der SVR begeistern“, so Irina Hartig. Um den Bekanntheitsgrad der Region weiter zu steigern, wurden für 2020 bereits verschiedene Printprodukte entwickelt und bundesweit Messen besucht.

Auf dem Weg zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland standen im Jahr 2019 an oberster Stelle die Umsetzung der Infrastruktur und die Gestattung von Wegeverläufen. „Zur Bespielung des Themas „Wilde Heimat“ wurden zwei neue Printprodukte entwickelt“, so Irina Hartig. „Es wurden der Bildband „Nah vor der Tür und doch weit draußen“, der facettenreiche Fotos aus der SVR zeigt sowie der Wilde Heimat-Kalender 2020 veröffentlicht. Außerdem wird es für die Saison 2020 „Kleine Auszeit“-Fruchtgummitüten geben – als kleine Aufmerksamkeit für die Gäste der Region.“

Aufgrund technischer Weiterentwicklungen ist für 2020 ein Relaunch der Webseite der SVR  notwendig. Erste Vorbereitungen für die neue Internetseite starteten in 2019. Die neue Seite – eine Datenbanklösung der Outdooractive GmbH – basiert auf einer Software as a Service-Anwendung (SaaS). Damit wird die Webseite durch eine fortlaufende, zentrale  Weiterentwicklung der Software stets auf dem aktuellsten Stand bleiben – ohne Zeitaufwand oder weiteren Relaunch. Mit dem Onlinegang der neuen Internetseite ist Mitte 2020 zu rechnen. Auch die Tourenapp „Meine SVR“ erfreute sich Anfang 2019 einem Relaunch. Bis zum 31. Dezember 2019 zählte die App ganze 9.562 Nutzer. Zudem wuchs die Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region stetig und umfasst stolze 70 Mitglieder mit über 400 Produkten. Für 2020 ist eine Roadshow in den Mitgliedsorten der SVR geplant, um den Bekanntheitsgrad der Regionalmarke noch weiter zu steigern.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung war die Wahl eines neuen Vorstandes. Tino Wenkel, Samtgemeindebürgermeister Boffzen, Thomas Junker, Samtgemeindebürgermeister Bevern sowie Stephan Willudda, Bürgermeister im Flecken Delligsen, wurden einstimmig als Beisitzer in den Vorstand berufen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Der „kleine König“ der Wälder

Geführte Hirschkäferwanderung im Brüggefeld

Schröter, Hornschröter, Feuerschröter oder Donnergugi – der Hirschkäfer hat viele Namen. Doch was hat der Käfer eigentlich mit dem König der Wälder, dem Hirsch, zu tun? Beide teilen sich nicht nur den Lebensraum unter dem dichten Blätterdach des Waldes, sondern tragen auch ein markantes Geweih. Bei dem Hirschkäfer handelt es sich allerdings nicht, wie beim Hirsch, um ein richtiges Geweih aus Horn, sondern um massiv vergrößerte Mandibeln (Oberkiefer). Mehr über die Lebensweise der größten heimischen Käferart und warum sein Bestand stark bedroht ist, erfahren Interessierte am 27. Juni 2020 während einer geführten Wanderung auf dem Brüggefelder Rundweg. Waldemar Reuter erklärt Wissenswertes über die Besonderheiten des Hirschkäfers und taucht mit Jung und Alt in seine Welt ab. Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert ca. zwei bis drei Stunden. Treffpunkt ist gegenüber des ehemaligen Restaurants „Solling-Forellenhof“ Brüggefeld. Für Erwachsene kostet die geführte Wanderung 4 Euro, für Kinder 2 Euro. Eine vorherige Anmeldung bei Herrn Reuter unter Tel. 05273/368042 ist erforderlich. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln.

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Startschuss ins 16. Musical-Jahr

Münchhausen-Musical in Bodenwerder begeistert Jung und Alt

Am 28. Juni 2020 fällt in der Münchhausenstadt Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) um 15 Uhr der Startschuss zur diesjährigen Saison des beliebten Münchhausen-Musicals!

Das Musical nimmt die Zuschauer bereits das 16. Jahr mit auf eine fantasievolle und farbenprächtige Reise in die Welt des berühmten Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen – dem sogenannten Lügenbaron. Während der Aufführungen erfreuen facettenreiche Musikstücke, die die unglaublichen Abenteuer des Barons zu Lande, zu Wasser oder in der Luft untermalen. Das Münchhausen-Musical dauert ca. 50 Minuten und ist für die Zuschauer kostenfrei. Weitere Termine sind zunächst für den 12. Juli, 26. Juli, 9. August, 23. August und 13. September geplant. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wurde das Stück, unter der Leitung der Choreografin Anke Rettkowski, den zu erfüllenden Maßnahmen angepasst und findet im Rathauspark statt. Genutzt wird die „alte Bühne“, die nicht überdacht ist, um die entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können. Statt Bänken wird es Stühle geben, es findet eine Einlasskontrolle statt und die Zuschauer müssen ein Abfrageformular für die Kontaktdaten ausfüllen, um mögliche Infektionsketten verfolgen zu können. Gesponsert wird das Musical der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle von der Sparkasse Hameln-Weserbergland, der Stiftung Sparkasse Bodenwerder sowie der Brauerei Allersheim – ausgezeichnet mit der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region. „Nach langem Warten freuen wir uns umso mehr mit dem Münchhausen-Musical in die Saison starten zu dürfen. Ein großer Dank gilt den Sponsoren ohne die das Musical in dieser Form nicht möglich wäre. Es zeigt den Zusammenhalt in der Region und das Vertrauen in uns sowie die Schauspielerinnen und Schauspieler“, so Tanya Warnecke, Samtgemeindebürgermeisterin Bodenwerder-Polle. „Das Münchhausen-Musical ist einen Besuch wert, ganz gleich, ob Tourist oder Einheimischer. Es ist schön, dass es dieses musikalische Highlight in der Solling-Vogler-Region gibt und es auch in dieser besonderen Zeit möglich gemacht wird“, freut sich Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Ebersnackenturm wieder begehbar

Aussichtsturm in der Solling-Vogler-Region bietet atemberaubende Ausblicke

Auf der höchsten Erhebung des Voglers – einem Mittelgebirgszug in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – befindet sich auf 460 Metern Höhe der Ebersnackenturm, der Gästen und Einheimischen der Region gleichermaßen einen unvergesslichen Ausblick über die Region verspricht.

Im Zuge der Umsetzung der Qualitätswanderregion „Wilde Heimat“, wurden vom Naturpark Solling-Vogler markante Punkte der Landschaft mit Erlebniselementen ausgestattet. Die Wandergäste der SVR sollen durch sie die „Wilde Sphäre“ hautnah zu spüren bekommen. Die Freunde des Voglers unterstützen die Ausstattung der Wanderregion, an deren Realisierung die Solling-Vogler-Region im Weserbergland und der Naturpark Solling-Vogler gemeinsam arbeiten. Achim Timmermann, Vorsitzender der Freunde des Voglers, kümmerte sich im Rahmen eines Leader-Antrages um den Einbau der neuen Elemente, die Sicherung der Begehbarkeit des Turmes sowie die Anbringung eines Blitzableiters. „Wir haben mit den beteiligten Unternehmen die vorgesehenen Maßnahmen schneller umsetzen können als geplant und können den Turm wieder freigeben. Dennoch sind die Abstandsregeln, gerade in den oberen Etagen, einzuhalten“, freut sich Achim Timmermann. Damit wurde das Leader-Projekt der VoglerRegion über den Einbau von Erlebniselementen sowie der Sicherung der Begehbarkeit nahezu fertiggestellt. Trotz einiger Restarbeiten ist der Ebersnackenturm, mit dem überragenden Blick auf die Solling-Vogler-Region, wieder erlebbar.

Weitere Informationen zum Ebersnackenturm sind bei Herrn Timmermann unter Tel. 01577/3220158, beim Naturpark Solling-Vogler unter Tel. 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Führungen für Groß und Klein

ErlebnisWald Solling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland lädt zu geführten Rundgängen

Im ErlebnisWald Solling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) finden ab dem 5. Juli 2020 um 14.30 Uhr wieder Führungen unter der Leitung zertifizierter Waldpädagogen statt. Egal, ob Groß oder Klein – die Teilnehmer der interessanten Tour bekommen auf dem ca. 2 Kilometer langen Rundweg einen Einblick in die komplexe Vielfalt des Waldes.

Rund 10 Themengebiete, die über die Geheimnisse und Gegebenheiten des Waldes aufklären,  werden während der Führung auf dem 12 Hektar großen Gelände durchlaufen. Wie tauschen sich die Lebewesen im Wald miteinander aus? Wie reagiert der Wald auf die Luftverschmutzung und welche Rolle spielt er für den Kohlenstoffkreislauf? Getreu dem Motto „Mensch-Wald-Kultur“ werden die Teilnehmer zu Waldforschern und lernen den Wald, dank der facettenreichen Stationen, von innen, oben und unten kennen. Ein Besuch auf dem 40 Meter hohen Klimaturm, der einen atemberaubenden Blick über den Solling ermöglicht und in der Erdhöhle, die den Wald von unten zeigt, rundet die Führung ab. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Weitere geführte Rundgänge finden am 2. August, 6. September und 4. Oktober statt. Treffpunkt ist das Drehkreuz am Eingang des ErlebnisWaldes in Uslar-Schönhagen. Eine Teilnahme ist aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nur nach vorheriger Anmeldung bei der Touristik-Information Uslar unter Tel. 05571/307220 oder touristik@uslar.de möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Zudem gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Raus aus dem Alltag – Rein in die Wilde Heimat!

Abwechslungsreicher Kurzurlaub in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Die Wilde Heimat – die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – verspricht facettenreiche Urlaubserlebnisse. So bietet sie nicht nur Wanderern zahlreiche Wanderwege und Abenteurern spannende Ausflugsziele, sondern erfreut Kulturbegeisterte zudem mit historischen Sehenswürdigkeiten.

Während eines Urlaubes in der Solling-Vogler-Region haben die Besucher die Möglichkeit, mystische Orte zu entdecken, steile Pfade und schroffe Klippen zu erklimmen, Wälder zu erkunden, auf den Spuren bedeutender Persönlichkeiten zu wandeln, oder in den historischen Fachwerkorten zu entspannen. Einfach raus aus dem tristen Alltag und etwas Neues erleben? Ein „wildes“ Wochenende in der Solling-Vogler Region macht es möglich! Der Kurztrip mit zwei Übernachtungen inkl. stärkendem Frühstück, leckeren Abendessen und Lunchpaketen, einer Tierbeobachtung im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten, Wanderung durch das Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus, Lunchbox sowie Trinkflasche kostet ab 149 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 164 Euro pro Person im Einzelzimmer.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Stadtführungen für Jedermann

Münchhausenstadt Bodenwerder erfreut mit interessanten Führungen

In der Münchhausenstadt Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) finden ab sofort wieder interessante Führungen – unter der Leitung geschulter Stadtführerinnen – durch die historische Stadt statt.

Bis Oktober lädt die „Stadtführung für Jedermann“ jeweils samstags um 14 Uhr ein, Wissenswertes über die berühmte Münchhausenstadt und seine Einwohner zu erfahren. Zusätzlich findet sie von Juli bis Mitte September mittwochs um 14 Uhr statt. Die ca. einstündige Führung kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 3 Euro. Neben der allgemeinen Stadtführung, erfreut auch wieder die Erlebnisführung mit Frau Nolte, der Haushälterin des sogenannten Lügenbarons von Münchhausen. Jeweils am letzten Samstag im Monat – bis Oktober – nimmt die Haushälterin die Teilnehmer mit auf eine unterhaltsame, spannende Reise in die Vergangenheit und bietet Groß und Klein die Möglichkeit, mehr über das wahre Leben von Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen sowie über Bodenwerder im 18. Jahrhundert zu erfahren. Erwachsene zahlen 10 Euro, Kinder bis 14 Jahre 6 Euro. Treffpunkt beider Führungen ist der Gutshof vor dem Münchhausen-Museum in Bodenwerder. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, dürfen pro Stadtführung maximal zehn Personen teilnehmen. Eine Anmeldung bei der Tourist-Information Bodenwerder unter Tel. 05533/40541 ist daher – auch kurzfristig – dringend erforderlich. Hier können auch Sondertermine, gern in Kombination mit einem Museumsbesuch, vereinbart werden. Vor den Führungen werden die Kontaktdaten der teilnehmenden Personen zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten aufgezeichnet. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wanderparadies Solling-Vogler-Region

Solling-Vogler-Region im Weserbergland verspricht vielfältige Wandererlebnisse

Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – die Wilde Heimat – ist ein wahres Eldorado für Wanderbegeisterte aller Altersklassen.

Unzählige dichte Wälder laden zu schattigen Spaziergängen ein, die weitläufigen Täler der Region versprechen atemberaubende Ausblicke und die Höhenzüge der SVR erfreuen Wanderer mit anspruchsvollen An- und entspannenden Abstiegen. Zahlreiche Rundwanderwege – wie beispielsweise durch das artenreiche Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus oder entlang des Hilskammes – warten darauf, von kleinen und großen Wanderfreunden entdeckt zu werden. Neben einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, warten facettenreiche Ausflugsziele und historische Sehenswürdigkeiten darauf, den Gästen der Region ihren Urlaub zu verschönern. Ob fünf, zehn oder zwanzig Kilometer – wer tagsüber wandert und viel erlebt, freut sich abends über eine schöne Unterkunft, in der er herzlich empfangen wird. In der SVR gibt es zahlreiche Gastgeber – Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und -häuser – die Wandergäste gern willkommen heißen. Darunter befinden sich auch Betriebe, die vom Deutschen Wanderverband zum Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland ausgezeichnet wurden. Hier erwartet die Gäste ein ganz besonders wanderfreundlicher Service. Unter www.solling-vogler-guide.de finden Interessierte den interaktiven Tourenplaner der SVR. Dieser sowie die Smartphone-App „Meine SVR“ ermöglichen es Wanderlustigen, die verschiedenen Wanderwege in der Wilden Heimat inklusive Wegeverlauf, Schwierigkeitsgrad, Höhenprofil, Streckenbeschreibung, Unterkünfte, Ausflugstipps und Veranstaltungen stets bei sich zu tragen – auch, wenn einmal kein Internet zur Verfügung steht. Die App kann über www.solling-vogler-region.de/reisefuehrer/touren-app-meine-svr kostenfrei in den bekannten App-Stores heruntergeladen werden.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Reisen für Alle

Uslar in der Solling-Vogler-Region freut sich über Zertifizierungen

Ob verschiedenste kulturelle Angebote, historische Sehenswürdigkeiten oder interessante Museen – Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hält für jedermann das Richtige bereit.

Als besondere Zusatzleistung für Menschen mit Behinderung wurden die barrierefreien Angebote in Uslar offiziell überprüft und dokumentiert. So wurden die Touristik-Information Uslar, das Uslarer Badeland sowie die Stadtführung „Ohne Hindernisse die Altstadt erleben“ von einem externen, speziell geschulten Erheber nach einem strengen Kriterienkatalog überprüft. Bis Januar 2023 dürfen sich diese „teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“ und „teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“ nennen. „Wir freuen uns darüber, dass Uslar im Rahmen des Projektes „Reisen für Alle“ den Anfang in der Solling-Vogler-Region macht“, so Torsten Bauer, Bürgermeister der Stadt Uslar und erster Vorsitzender der SVR. „Nachdem Uslar es  vorgemacht hat, hoffen wir, dass das Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ schon bald flächendeckend in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland eingeführt wird und wir unseren Gästen ausführliche Auskünfte über barrierefreie Angebote in der Region geben können“, erklärt Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR.

Das Informations- und Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt des Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. In Zusammenarbeit und Abstimmung mit touristischen Beteiligten und Betroffenenverbänden wurde das System entwickelt und soll die Einführung sowie  Weiterentwicklung eines „Tourismus für Alle“ fördern. Bis heute wurden bundesweit  mehr als 3.000 touristische Betriebe und Angebote überprüft und ausgezeichnet. Um das  begehrte Zertifikat zu erhalten, müssen sämtliche Daten und Angaben zur Barrierefreiheit von externen, qualifizierten Prüfern kontrolliert werden. Anschließend stehen den Gästen detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit für sieben verschiedene Personengruppen zur Verfügung. Außerdem muss ein Mitarbeiter des jeweiligen Betriebs an einer Schulung zum Thema „Barrierefreiheit als Komfort- und Qualitätsmerkmal“ teilgenommen haben.

Weitere Informationen zum Thema sind unter www.reisen-fuer-alle.de sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Einblicke in einzigartige Natur

Führungen durch das Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus

Für Naturbegeisterte gibt es ab dem 13. Juni 2020 wieder die Möglichkeit, das atemberaubende Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) unter der Leitung eines geschulten Guides,  kennenzulernen.

Während der Führung bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt des Hochmoores. Entlang eines Naturholzstegs erfahren Jung und Alt Wissenswertes zu dem – seit 1939 unter Naturschutz stehenden – 63 ha großen Lebensraum, entdecken seltene Tiere, wie die Libellenart „Torf-Mosaikjungfer“, und fleischfressende Pflanzen. Der Aussichtsturm sorgt für einen unvergesslichen Ausblick über die gesamte Moorlandschaft. Ausgangspunkt der Führung ist der Parkplatz am Ortsausgang Silberborn in Richtung Dassel um 16 Uhr. Weitere Führungen finden am 27. Juni, 11. Juli, 25. Juli, 8. August, 22. August, 5. September, 19. September, 10. Oktober, 24. Oktober und 7. November statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist eine Anmeldung bei der Touristik-Information Neuhaus und Silberborn unter Tel. 05536/1011 oder info@hochsolling.de dringend erforderlich. Die Führung kostet für Erwachsene 4 Euro und für Kinder 2 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen beschränkt und es müssen die aktuellen Hygienemaßnahmen befolgt werden. Zudem gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Minigolfanlage Dreiländereck startet in die Saison

Neuhaus in der Solling-Vogler-Region erfreut wieder mit sportlichem Ausflugsziel

Die Gäste und Einheimischen des Ortes Neuhaus in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) haben ab dem 6. Juni 2020 wieder die Möglichkeit, ihr Können auf der Minigolfanlage Dreiländereck unter Beweis zu stellen.

Ab 14 Uhr öffnet die Anlage ihre Tore und wartet darauf, Jung und Alt mit verschiedenen Bahnen zu erfreuen. Der Höhepunkt an diesem Tag: Um 20 Uhr beginnt das Moonlight Minigolf, bei dem die Bahnen sowie die Umgebung speziell in Szene gesetzt und mit atemberaubenden Lichteffekten beleuchtet werden. Kühle Getränke, verschiedene Leckereien und ein wechselndes Kuchenangebot runden das Angebot der Minigolfanlage Dreiländereck ab. Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt diese zu einem speziellen Familientag, an dem bereits ab 12 Uhr Grillspezialitäten angeboten werden. Familien, die bis 14 Uhr Minigolf spielen, erhalten an diesen Tagen einen Spielpreis-Rabatt in Höhe von 50 Prozent! Von Juni bis August lädt die Minigolfanlage samstags von 15 bis 19 Uhr und an Sonn- sowie Feiertagen – Familientage ausgenommen – von 14 bis 18 Uhr zum Spielen ein. Im September und Oktober an Sonn- und Feiertagen von 15 bis 18 Uhr. Bei Regen bleibt die Minigolfanlage geschlossen. Aufgrund der anhaltenden Verordnungen der Bundesregierung im Rahmen der aktuellen Corona-Krise gelten bestimmte Hygienebedingungen und die bekannten Abstandsregeln. So dürfen beispielsweise pro Bahn maximal zwei Personen, zwei Haushalte oder eine Familie aus dem selben Hausstand spielen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Mit dem Rad durch das atemberaubende Weserbergland

Weser-Radweg verspricht Radfahrspaß für alle Altersklassen

Urlaubern, die ihre freie Zeit mit dem Rad genießen möchten, bietet der – vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete und 2019 sowie 2020 zum beliebtesten Fernradweg Deutschlands gekürte – Weser-Radweg beste Voraussetzungen für eine abwechslungsreiche, abenteuerliche und doch erholsame Reise.

Von der Dreiflüssestadt Hann. Münden bis hoch zur Nordsee, erstreckt sich der rund 520 Kilometer lange Radweg. Durch seinen ebenen Verlauf direkt neben der Weser, ist der Weser-Radweg ideal für Radfahrbegeisterte aller Altersklassen. Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Radfahrern auf dem Weser-Radweg den Urlaub zu verschönern. Sie kümmert sich um passende Unterkünfte, den Gepäcktransport von Haus zu Haus und, wenn gewünscht, um Leihräder. Durch diese Serviceleistung ermöglicht die SVR den Urlaubern eine entspannte Reise. Eine mögliche Tour entlang des Weser-Radweges führt von Hann. Münden bis in die historische Rattenfängerstadt Hameln. Zahlreiche idyllische Orte und Fachwerkstädte, die für einen Abstecher und eine Einkehr geradezu prädestiniert sind, finden sich ebenso am Wegesrand wie historische Sehenswürdigkeiten und Museen, die, unter den aktuell gültigen Hygienemaßnahmen, zu einer spannenden Besichtigung einladen. Die Radtour mit vier Tagesetappen und fünf Übernachtungen inkl. Frühstück, Gepäcktransport von Haus zu Haus, Radkarte sowie Informationsmaterial kostet ab 379 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 479 Euro pro Person im Einzelzimmer. Gern stellt die SVR auch individuelle Radtouren zusammen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Schmetterlinge hautnah erleben

Alaris Schmetterlingspark in Uslar startet in die Saison

Am 4. Juni 2020 ist es endlich soweit und der Alaris Schmetterlingspark – das Haus der Schmetterlinge – in Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) öffnet wieder seine Türen! Auf die Besucher warten täglich von 10 bis 17 Uhr hunderte freifliegende Schmetterlinge, wie beispielsweise der Südamerikanische Ritterfalter und rund 250 Puppen. Die mit exotischen Pflanzen bebaute Tropenhalle eignet sich bei jedem Wetter als interessantes Ausflugsziel für alle Altersklassen. Vom Hochzeitsflug über Paarung, Eiablage, Raupenzeit und Verpuppung bis hin zum Schlüpfen – im Alaris Schmetterlingspark können alle Stadien eines Schmetterlinglebens genauestens verfolgt werden. Das hauseigene Café hat geöffnet und lädt zum Verweilen ein.

Der Eintritt in den Park kostet für Erwachsene 8 Euro, für Kinder und Jugendliche von 2 bis 17 Jahren 5 Euro. Außerdem hält der Alaris Schmetterlingspark Jahreskarten bereit, die für Erwachsene 40 Euro und für Kinder 20 Euro kosten. Bei vorheriger Anmeldung unter Tel. 05571/92038 sind Vorträge und Führungen möglich. Diese kosten, zusätzlich zum Eintrittspreis, bei einer Gruppengröße von bis zu 20 Personen 45 Euro. Bei größeren Gruppen sind Vorträge und Führungen im Eintrittspreis enthalten. Aufgrund der aktuell anhaltenden Verordnungen der Bundesregierung im Rahmen der aktuellen Corona-Krise dürfen sich im Schmetterlingspark nur 25 Personen gleichzeitig aufhalten. Zudem gelten die Abstandsregeln und das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist Pflicht.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Endlich ist es soweit!

Münchhausen-Museum startet in die Saison

Ab sofort startet das Münchhausen-Museum in Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) in die langersehnte Saison. Täglich lädt es von 10 bis 17 Uhr ein, Wissenswertes über den berühmten Sohn der Stadt – Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen – sowie über die Münchhausenstadt selbst zu erfahren.

Neben Bildern, Raritäten und Kuriositäten, die in den Geschichten des Barons erwähnt wurden, warten auf die Besucher zahlreiche Exponate aus allen Lebensstationen des berühmten Freiherrn sowie rund 1.300 Buchausgaben über die weltweit bekannten „Lügengeschichten“ in 49 Sprachen. Die unerwartet länger anhaltende Winterpause des Museums wurde für Umstrukturierungs- und Neugestaltungsmaßnahmen genutzt. Von nun an erfreuen beispielsweise eine digitale Erzählwand im Rahmen einer neu konzipierten Ausstellung zur Persönlichkeit des Barons sowie eine Kinderecke. Anlässlich des 300. Geburtsjahres des Freiherrn wartet im Obergeschoss des Museums eine Sonderausstellung mit dem Titel „Phantasie lügt nie“ auf Jung und Alt. Zu bestaunen sind Werke des Kunsthandwerkers Fredo Kunze, 1936 im böhmischen Dittersbach geboren, als Leihgaben der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Kunze komprimiert in seinen gedrechselten Kunstwerken die Handlungsstränge der – im wahrsten Sinne des Wortes – unglaublichen Geschichten Münchhausens und bringt sie detailreich auf den Punkt.

Aufgrund der anhaltenden Verordnungen der Bundesregierung im Rahmen der aktuellen Corona-Krise hat das Münchhausen-Museum unter Sicherheits- und Hygienevorgaben geöffnet. In jeder Etage des Museums dürfen sich höchstens sechs Personen aufhalten. Zudem ist während des Besuches das Tragen von Mund- und Nasenschutz Pflicht. Gruppenbesuche sind nur nach vorheriger Anmeldung im Museum, unter Tel. 05533/409147 oder in der Tourist-Information Bodenwerder unter Tel. 05533/40541 möglich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Echt!e Wochenmärkte

Solling-Vogler-Region erfreut mit ausgezeichneten Produkten auf Märkten der Region

In Zeiten, in denen der Trend „Regionalität“ stetig wächst und Plastik immer weiter unter Beschuss gerät, zieht es Menschen immer öfter auf die örtlichen Wochenmärkte. Verschiedene Anbieter, wie beispielsweise Landwirte, trotzen wöchentlich dem Wetter und nutzen die Märkte dazu, ihre frischen, saisonalen und weitestgehend unverpackten Produkte, wie Obst, Gemüse, Kräuter, Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier zu vermarkten. Auch in einigen Orten der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) finden die beliebten Märkte statt. Auf folgenden Wochenmärkten wird das Team der SVR mit der breiten Produktpalette der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region vertreten sein: Uslarer Landmarkt (22. Mai, 9 bis 13 Uhr), Holzmindener Wochenmarkt (23. Mai, 8 bis 13 Uhr), Wochenmarkt Eschershausen (28. Mai, 8 bis 13 Uhr) sowie Wochenmarkt Bodenwerder (5. Juni 2020, 8 bis 13 Uhr). Von Honig und Konfitüren, über verschiedene Wurstsorten, bis hin zu Ölen und Seifen, ist für Jedermann das Richtige am echt!en Stand dabei. Die Regionalmarke Echt! umfasst aktuell 70 Anbieter mit 446 Produkten, die für Tradition, hohe Qualität und Regionalität stehen. Anbieter, die Teil der Echt!-Familie werden möchten, müssen strenge Kriterien erfüllen. Zum Beispiel, dass sich der Sitz des Anbieters in der SVR befindet, die Produkte dort hergestellt und die benötigten Rohstoffe dort bezogen werden. Nachdem der eigens für die Regionalmarke Echt! gegründete Qualitätsausschuss bestätigt, dass alle Kriterien erfüllt werden, erhält ein Anbieter das begehrte Echt!-Zertifikat. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

„Wandern tut gut, in jedem Alter!“

Traditioneller Frühjahrs-Erlebnis-Wandertag in Silberborn

Um auf Schusters Rappen unberührte Natur hautnah zu erleben, muss es einen nicht weit in die Ferne ziehen. Im Gegenteil: Das Wanderparadies liegt direkt vor der Haustür, hier in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR), der Wilden Heimat! Am 5. April 2020 lädt der Solling- und Heimatverein Silberborn gemeinsam mit der Touristik-Information Neuhaus und Silberborn zum bereits zehnten Frühjahrs-Erlebnis-Wandertag nach Silberborn ein.

Unter dem Titel „Wandern tut gut, in jedem Alter!“ begeistern drei verschieden lange Strecken – 5, 10 und 16 Kilometer – die Teilnehmer und führen sie durch die landschaftliche Vielfalt der SVR. Egal ob Jung oder Alt, mit Freunden, der Familie, im Verein oder allein – jeder ist herzlich eingeladen, mit zu wandern. Denn Wandern – die wohl ursprünglichste Fortbewegung des Menschen – tut Körper, Geist und Seele gut, bietet eine tolle Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und beschert unvergessliche Eindrücke. Um 10 Uhr treffen sich die Wanderer am Dorfgemeinschaftshaus, das nach der Tour vorbei an Naturschutzgebieten, wie dem Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus sowie durch Misch- und Naturwälder, auch das Ziel der Wanderung ist. Bereits ab Mittag lädt der Solling- und Heimatverein Silberborn alle Teilnehmer und Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein, untermalt von Livemusik, ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Es findet eine große Siegerehrung statt, bei der die beiden teilnehmerstärksten Wandergruppen sowie der jüngste und der älteste Wanderer mit einem tollen Präsent geehrt werden.

Der Frühjahrs-Erlebnis-Wandertag findet bei jedem Wetter statt und es wird auf eigene Gefahr gewandert. Warme Kleidung und festes Schuhwerk sind empfohlen. Anmeldungen werden bei dem Solling- und Heimatverein Silberborn unter Tel./Fax. 05536/727 sowie bei der Touristik-Information Neuhaus und Silberborn unter Tel. 05536/1011 entgegengenommen. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 4,50 Euro und für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 3 Euro. Wanderer mit einer Startkarte erhalten während der Wanderung kostenlose, stärkende Verpflegung.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Münchhausen-Museum in der Münchhausenstadt Bodenwerder

Wie wurde der Freiherr zum „Lügenbaron“?

Münchhausen-Museum in Bodenwerder startet in die Saison

Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen – der wohl berühmteste Sohn der Stadt Bodenwerder in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – ist weltweit für seine sagenhaften Geschichten bekannt und das unter dem speziellen Titel des „Lügenbarons“. Doch warum ist das so?

Am 28. März 2020 startet das Münchhausen-Museum in Bodenwerder in die diesjährige Saison und lädt Interessierte täglich von 10 bis 17 Uhr dazu ein, eben dieser Frage auf den Grund zu gehen. Neben Bildern, Raritäten und Kuriositäten, die in den Geschichten des Barons erwähnt wurden, warten auf die Besucher des Museums zahlreiche Exponate aus allen Lebensstationen des berühmten Freiherrs und rund 1.300 Buchausgaben über die „Lügengeschichten“ in 49 Sprachen. Die bekanntesten Abenteuer können durch eine besondere Erzählinstallation nacherlebt werden. Der Baron, der zu Lebzeiten, während seiner Reisen und Dienste, einige Abenteuer erlebte, würde in diesem Jahr bereits seinen 300. Geburtstag feiern. Im Rahmen des Jubiläumsjahres begeistert im zweiten Obergeschoss des Museums eine Sonderausstellung mit dem Titel „Phantasie lügt nie“. Zu bestaunen sind Werke des Kunsthandwerkers Fredo Kunze, 1936 im böhmischen Dittersbach geboren, als Leihgaben der Staatlichen Kunstgalerie Dresden. Kunze komprimiert in seinen gedrechselten Kunstwerken die Handlungsstränge der unglaublichen Geschichten Münchhausens und bringt sie detailreich auf den Punkt. Jung und Alt werden von einer eigens für die Ausstellung angefertigten Broschüre erzählend durch die Sonderausstellung geführt.

Das gesamte Jahr über erfreut ein abwechslungsreiches Programm die Besucher des Museums. So wird die, eigens zum 300. Geburtstag des Barons gedruckte, Sonderbriefmarke sowie der dazugehörige Sonderstempel am 7. und 11. Mai im Museum, das in diesem Fall als Sonderpoststelle der Deutschen Post dient, ausgegeben. Am 12. Mai  klärt die Autorin Tina Breckwoldt aus Wien bei einer Lesung aus ihrem Buch „Die ganze Wahrheit über Münchhausen & Co“ zahlreiche Fragen zum Phänomen Münchhausen, am 20. Juni findet die alljährliche Museums-Sommernacht statt, die bis 23 Uhr mit einem bunten Unterhaltungsprogramm erfreut und am 13. September lädt das Münchhausen-Museum bei kostenfreiem Eintritt zum „Tag des offenen Denkmals“ ein. Zudem warten am 15. November die Sonderveranstaltungen „Erzählungen von Christine Lander“ und „Poesie in concert – milou & flint“ auf zahlreiche Gäste.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.    

Musikalisch durch „Die 13 Monate“ Erich Kästners

Klosterkeller Lippoldsberg lädt zu Gedichtzyklus

Am 15. März 2020 lädt die Klosterkirche Lippoldsberg in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Nachmittag – ganz im Zeichen der „13 Monate“ Erich Kästners – in den Klosterkeller der historischen Kirche ein.

Ab 15.30 Uhr nimmt Martin Seimer, der Kantor der Klosterkirche, die Besucher der Veranstaltung bei Kaffee, Tee und Gebäck, mit auf eine Reise durch einen Gedichtzyklus, den er mit selbst geschriebenen Melodien in Musik verwandelt. So führt er mit seiner Gitarre und markanter Singstimme durch Gedichte, die mit melancholischem Blick auf Mensch und Natur die Phantasie der Zuhörer anregen, aber auch durch Verse, die die jeweilige Schönheit der einzelnen Monate beschreiben. Nach jedem „Vierteljahr“ verzaubern sanfte Harfen- und Flötenklänge die Besucher des Klosterkellers.

Karten sind im Vorverkauf im Klosterladen am Westwerk unter Tel. 05572/999226 erhältlich. Dort werden auch die – aufgrund der begrenzten Platzanzahl erforderlichen – Vorbestellungen entgegengenommen. Der Eintritt kostet inklusive Kaffee, Tee und Gebäck im Vorverkauf sowie an der Tageskasse 11 Euro und 8 Euro ermäßigt.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Eine Reise durch Portugal im Haus des Gastes

Reisefotograf Chris Seba begeistert mit zwei Multimediashows

Portugal – ein Land, das mit einsamen Buchten, wilder Natur und malerischen Orten jährlich tausende Touristen begeistert und am 15. März 2020 für einen Nachmittag in die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) kommt! Reisefotograf Chris Seba, der seit 16 Jahren für bekannte Bildagenturen und Verlage arbeitet, präsentiert im Haus des Gastes in Neuhaus in zwei professionellen, digitalen Reiselichtvorträgen, die beliebtesten Reiseziele Portugals.

Insgesamt sechs Monate fotografierte der Fotograf aus dem Weserbergland für zwei Aufträge, aus denen gemeinsam mit Co-Autor Dr. Andreas Drouve, einem der erfolgreichsten, deutschen Schriftsteller für Reiseliteratur, Fotobildbände entstanden. Beide Werke wurden vom Bild- und Fotokalenderverlag Stürtz aus Würzburg veröffentlicht. Jeweils 700 seiner besten Fotos sowie zahlreiche Videos werden während der Multimediashows gezeigt. Um 14.30 Uhr startet im Seminarraum die erste Vorstellung „Verzaubert von LISSABON“, die die Zuschauer durch die geschichtsträchtigen Altstadtviertel, die wichtigsten, touristischen Attraktionen im Zentrum bis in die Region rund um Lissabon entführt – abgerundet von zahlreichen kulturellen Hintergrundinformationen sowie Tipps zu den traumhaften Aussichtspunkten Lissabons. Der Reiselichtvortrag dauert ca. 100 Minuten und kostet 12 Euro.

Anschließend findet um 17 Uhr ein Vortrag, ideal für Naturliebhaber, Surfer und Badeurlauber, mit dem Titel „ALGARVE & Alentejo“ statt. Seba nimmt das Publikum mit zu insgesamt 70 interessanten Orten im Süden Portugals, fotografiert im blühenden Frühling sowie im rund 30°C warmen Herbst. Von historischen Orten über Naturschutzgebiete bis hin zu wahren „Geheimtipps“ ist während des Vortrages, der außerdem die über 3.300 Kilometer lange Anreise des Fotografens mit dem eigenen PKW beinhaltet, für jedermann das Richtige dabei. Ein fotografischer Tagesausflug in die benachbarte, spanische Stadt Sevilla  - das Herz Andalusiens – rundet den Vortrag ab. Die Multimediashow „ALGARVE & Alentejo“ dauert ca. 85 Minuten und kostet 11 Euro. Beide Vorträge wurden mit dem führenden Softwareprogramm für Multimediavorträge programmiert und werden auf einem digitalen, lichtstarken Beamer für beste HD Qualität gezeigt. Faszinierende Kamerafahrten als Zoom, im Panorama und ausgewählte portugiesische Musik komplettieren die beiden Vorträge.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Auszeichnung neuer Echt!-Anbieter

Die Echt!-Familie wächst

Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region freut sich über neue Mitglieder und Produkte

Traditionell, qualitativ hochwertig und vor allem eins: Regionaltypisch. Das ist sie, die Regionalmarke „Echt!“ der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR), die sich über vier weitere Echt!-Anbieter und zahlreiche neue Produkte freuen kann.

Nachdem die eingegangenen Anträge für die Aufnahme in die Regionalmarke vom Qualitätsausschuss überprüft wurden, erhielten folgende Anbieter die begehrte Echt!-Zertifizierung: Die Bienen-AG der Heinrich-Roth-Gesamtschule (IGS) in Bodenfelde mit Honig, Christian Diekmann aus Grünenplan mit Gallowayfleisch und Forellen, der „Kohlenmeister“ Thomas Fuchs aus Dassel mit Flaschenöffnern und Schlüsselanhängern mit Rehgeweih sowie mit diversen Wild-Wurstsorten in der Dose und Markus Schmidt aus Derental mit „Mein Derentaler Wiesenei“. Auch mehrere „alte Bekannte“ dürfen sich über weitere zertifizierte Produkte freuen. So wurde Creydt Fruchtsaft aus Dassel gemeinsam mit WeserAronia aus Wahmbeck für Bio-Aroniasaft ausgezeichnet, die Tischlerei Keitel aus Lenne für die Gartenbank „Bellevue“ und das Landcafé im Gasthaus Gollart aus Kammerborn für Liköre in verschiedenen Geschmacksrichtungen der Hausmarke „Antjes Köstlichkeiten“. Damit hat sich das Netzwerk der Regionalmarke auf aktuell 70 Anbieter mit 446 Produkten erweitert. Am 2. März 2020 fand die Echt!-Auszeichnung statt, bei der Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR, die Urkunden sowie die hochwertigen Echt!-Schilder zur Befestigung an der Hausfassade an die Anbieter überreichte. „Wir freuen uns darüber, vier neue Anbieter in unserer großen Echt!-Familie willkommen zu heißen“, freut sich Irina Hartig. „Gleichermaßen sind wir stolz, dass einige unserer bereits zertifizierten Anbieter mit neuen, regionalen Produkten dabei sind. Das zeigt, wie stark der Zusammenhalt in dieser Familie ist und führt dazu, dass die breite Produktpalette immer einzigartiger wird.“

Um Teil der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region zu werden, müssen Anbieter strenge Kriterien erfüllen. Zum Beispiel, dass sich der Sitz des Anbieters in der SVR befindet, die Produkte dort hergestellt und auch die benötigten Rohstoffe dort bezogen werden. Erst, wenn der, eigens für die Regionalmarke Echt! gegründete, Qualitätsausschuss bestätigt, dass alle Kriterien erfüllt werden, erhält ein Anbieter das begehrte Echt!-Zertifikat. „Nur so können wir unseren Gästen und Einheimischen garantieren, dass die echt!en Produkte unverwechselbare Waren bester Qualität sind“, so Irina Hartig.

Weitere Informationen zur Regionalmarke Echt! sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Workshop lehrt alte Handwerkskunst

Weidenzauberei im ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen

Im ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) findet am 28. März 2020 die beliebte „Weidenzauberei“ – ein Workshop für interessierte Garten- und Naturfreunde – statt.

Von 10 bis 16.30 Uhr wird unter fachlicher Anleitung der zertifizierten Waldpädagoginnen der Niedersächsischen Landesforsten Dr. Friederike Kaiser und Birgit Heimann die alte Handwerkskunst des Weidenflechtens vermittelt und das kreative Gestalten steht im Vordergrund. Von Hütten, über Tunnel und Flechtzäune, bis hin zu Rankhilfen und  Dekorationsgegenständen für Garten und Terrasse, ist für jedermann das Richtige dabei, um es aus den biegsamen Weidenruten zu fertigen. Die Teilnehmer des kreativen Workshops erhalten zahlreiche Tipps für das Einsetzen des praktischen Naturstoffes im eigenen Heim und erfahren, wie aus den Zweigen Spielhütten, Türen und vieles mehr entstehen. Außerdem werden an vorhandenen Tipis Pflegearbeiten durchgeführt. Ein gemeinsames Buffet in der Mittagspause, für das jeder gebeten wird, etwas beizusteuern sowie warme Getränke am Nachmittag, runden den informativen Tag im ErlebnisWald Solling ab.

Die Kosten belaufen sich auf 30 Euro pro Person. Anmeldungen werden unter Tel. 05571/913349 sowie unter Tel. 05571/307220 entgegengenommen. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr beim Glashaus am ErlebnisWald Solling in wetterfester Kleidung, festem Schuhwerk und – wenn möglich – mit Gartenschere sowie Taschenmesser.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Kükenfest in der Stadt der Düfte und Aromen

Holzminden in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland lädt zu beliebtem Frühlingsfest

Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, Vogelgezwitscher durch die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hallt und die ersten Knospen an den Bäumen sprießen, ist es soweit: Der Frühling ist da. Traditionell lädt Holzminden – die Stadt der Düfte und Aromen – zum Frühlingsanfang zum beliebten Kükenfest in die Innenstadt ein.

Am 29. März 2020 wartet ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Highlights auf die Besucher der frühlingshaften Veranstaltung. So laden von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte der Innenstadt sowie abwechslungsreiche Verkaufsstände mit Kunsthandwerk, Handarbeiten, Schmuck und vielem mehr zum Schlendern und Stöbern ein. Untermalt wird das Fest von verschiedenen Bands, die mit ihren Instrumenten durch die Straßen der Innenstadt ziehen. Vielseitige Attraktionen warten darauf, von Jung und Alt entdeckt zu werden. Ein umfassendes Kinderprogramm bietet den kleinsten Besuchern des Festes einen facettenreichen Nachmittag. Die Gäste können sich zudem auf eine Auto- und E-Bike-Ausstellung freuen, die neuesten Modelle anschauen und sich über aktuelle Trends informieren. Neben der Auto- und E-Bike-Ausstellung präsentieren sich das Holzmindener Handwerk KIC unter dem Motto „Respekt, wer es selber kann“ sowie die Bundeswehr mit einem Karrieremobil und informieren zum Thema Berufsorientierung. Freunde des Nervenkitzels haben in diesem Jahr die besondere Möglichkeit, das Geschehen von einem Heißluftballon, der an einem Kran am Weserkai befestigt ist, zu beobachten! Ein unvergessliches Erlebnis.

Natürlich haben die Besucher des Festes auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an dem beliebten Kükenfest-Gewinnspiel, bei dem Küken die Schaufenster der Innenstadt schmücken und gezählt werden müssen, teilzunehmen. Wie gewohnt, hält das Gewinnspiel tolle Preise bereit. Kulinarische Leckereien runden das breite Angebot des Kükenfestes ab.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Traditionelle Spenneweih

Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland lässt alten Brauch zum Leben erwachen

Am 29. März 2020 ist es wieder soweit und Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) begeistert mit einer alljährlichen, traditionellen Veranstaltung: Der Spenneweih vor’m Rathaus.

Der über 660 Jahre alte Brauch basiert auf zwei Stiftungen wohlhabender Adeliger, die der Rat der Stadt Uslar zugunsten armer Leute verwaltete. Zwei Wochen vor Ostern verteilten Ratsherren die beliebten Spennewecken, um die Not armer Menschen, deren Vorräte bereits zu dieser Zeit im Jahr knapp wurden, zu lindern. Uslar wurde größer und die Stadt teilte sich in Alt- und Neustädter. Damit veränderte sich im 16. Jahrhundert der Brauch und die Einheimischen hatten Sorge, nicht genug von den Spendenbroten zubekommen. Zur damaligen Zeit standen schon früh am Morgen Vertreter der Alt- und Neustädter vor dem Rathaus und warteten auf die Ausgabe der Spennewecken. Jedes Jahr erwacht der alte Brauch in Uslar zum Leben und in der Altstadt findet die Spenneweih statt. Nach einer ökumenischen Andacht vor dem Alten Rathaus um 13 Uhr und einem mitreißenden Platzkonzert des Fanfarenzuges „Herolde“, startet der traditionelle „Spennelauf“ – ein Staffellauf, bei dem Kinder der Altstadt gegen Kinder der Neustadt antreten. Anschließend werden in der Rathaushalle des Alten Rathauses die schmackhaften Spennewecken, die mit der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region ausgezeichnet sind, von Mitgliedern des Ortsrates und der Initiative Wirtschaft region.uslar, die sich für diesen Anlass in historische Kostüme kleiden, verteilt. Ab 14.30 Uhr begeistern zahlreiche Mitmachaktionen die jüngsten Besucher der Veranstaltung und von 12 bis 17 Uhr laden die Geschäfte der Innenstadt Uslars zum Schlendern und Stöbern ein.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Zauberwelt der Schmetterlinge in Uslar erleben

Alaris Schmetterlingspark öffnet unter neuer Leitung

Am 26. März 2020 ist es soweit und der Alaris Schmetterlingspark – das Haus der Schmetterlinge – in Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) öffnet unter neuer Leitung seine Türen! Auf die Besucher des Schmetterlingsparks, der nun von Sebastian Johanning (Dipl.-Biologe) geleitet wird, warten wie gewohnt täglich von 10 bis 17 Uhr hunderte lebende, freifliegende Schmetterlinge. Die Tropenhalle, die mit exotischen Grün- und Blütenpflanzen bebaut ist, eignet sich bei jedem Wetter als interessantes Ausflugsziel und lädt dazu ein, die Farbenpracht der tropischen Schmetterlinge zu beobachten. Vom Hochzeitsflug, über die Paarung, Eiablage, Raupenzeit und Verpuppung bis hin zum Schlüpfen – im Alaris Schmetterlingspark können alle Stadien eines Schmetterlinglebens genauestens verfolgt werden. Da die aus den Tropen stammenden Insekten den Menschen nicht als Feind kennen, empfinden sie keinerlei Berührungsängste. Kleidungsstücke in knalligen Farben, wie rot und orange, wirken wie große Blüten und locken die Schmetterlinge an.

Im Café begeistern hausgemachter Kuchen und Eis die Besucher, eine Spielecke bringt die Augen der Kleinsten zum Strahlen und die Sonnenterrasse sowie das große Außengelände laden zum Verweilen ein. Der Eintritt  in den Park kostet für Erwachsene 8 Euro, für Kinder und Jugendliche von 2 bis 17 Jahren 5 Euro. Außerdem hält der Alaris Schmetterlingspark Jahreskarten bereit, die für Erwachsene 40 Euro und für Kinder 20 Euro kosten. Bei vorheriger Anmeldung sind Gruppenvorträge und –führungen möglich. Ab 20 Personen kostet der Eintritt inkl. Vortrag und Führung sowie Kaffee, Tee und Kuchen 16 Euro pro Person. Am Osterwochenende – vom 10. bis 12. April 2020 – können sich die Besucher des Parks auf attraktive Aktionen und Überraschungen freuen. So finden Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils um 10 sowie um 15 Uhr öffentliche Vorträge und Führungen mit einem fachkundigen Biologen statt.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Auf Winterreisen mit Go Uezono

Klavier-Matinée in der Schlosskapelle des Weserrenaissance Schlosses Bevern

Am 15. März 2020 lädt der Freundeskreis Schloss Bevern e.V. um 11 Uhr zu einer mitreißenden Klavier-Matinée in die Schlosskapelle des Weserrenaissance Schlosses  Bevern in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) ein.

Der Pianist Go Uezono, geboren in Kobe (Japan), begeistert die Zuhörer mit seinem Programm „Winterreisen – ein Klavierabend mit Schumann und Schubert“. Während des Auftritts führt der Pianist durch Robert Schumanns frühe „Drei Romanzen“, die „Waldszenen“ aus der mittleren Phase Schumanns, bis in die späten Klavierwerke Schumanns und Franz Schuberts. So präsentiert er zudem Schuberts „Klaviersonate A-Dur D. 959“, die während der letzten Lebensmonate des Komponisten entstand und bis heute zu einer der wichtigsten und reifsten Werke Schuberts zählt. Auch die „Geistervariation“ Schumanns – sein letztes Werk, bevor er in die Nervenheilanstalt eingeliefert wurde – wird von Go Uezono vorgetragen.

Go Uezono, der nach seiner musikalischen Ausbildung zum Master Klavier und Master Liedgestaltung an der Stuttgarter Hochschule sein Konzertexamen Klavier- und Liedgestaltung an der Hochschule für Musik Trossingen erhielt, gewann bereits zahlreiche renommierte Preise. Seit 2016 ist er unter anderem als Dozent an der städtischen Leo-Borchard-Musikschule in Berlin-Zehlendorf tätig und tourt als Konzertpianist durch  Deutschland, Frankreich und Japan. Der Eintritt zur Klavier-Matinée kostet in der ersten Kategorie 19 Euro, 14 Euro ermäßigt und in der zweiten Kategorie 14 Euro und 11 Euro ermäßigt. Karten sind im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern unter Tel. 05531/707140 sowie beim Stadtmarketing Holzminden unter Tel. 05531/992960 erhältlich. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Frauenpower und irische Klänge

More Maids zum internationalen Weltfrauentag in der Schlosskapelle Bevern

Am 6. März 2020 startet das Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern gemeinsam mit dem Gleichstellungsbüro des Landkreises Holzminden mit einem Konzert, passend zum Thema des frauenORTE Niedersachsen-Standorts, zu Ehren der Landärztin Paula Tobias in Bevern, ins diesjährige Folkkonzertjahr. Um 20 Uhr warten die „First Ladies des Irish Folk“ – die More Maids – in der Schlosskapelle des Weserrenaissance Schlosses Bevern in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) darauf, das Publikum zu begeistern.

Von typisch irischen Songs, über Stücke mit Acoustic-Pop-Einflüssen, bis hin zu a capella Titeln – die vier Sängerinnen erfreuen die Zuhörer mit dem klassischen irischen „Storytelling“ – dem Geschichtenerzählen in Musikform. Im Mittelpunkt der Show stehen die weiche Altstimme von Barbara Coerdt und der keltische Sopran von Sandra Steinorts. Untermalt werden die Stimmen von den Geigen- und Dudelsackklängen Barbara Hintermeiers – einer der besten deutschen Geigerinnen – sowie von Marion Fluck, die mit Flöten und Whistles begeistert. Außerdem sorgt Sandra Steinort mit dem Klavier, Akkordeon und der Querflöte für einen abwechslungsreichen Klang. Der Auftritt wird durch die außergewöhnliche Ausstrahlung der Band, ihrem Charme, den durch die Lieder erzählten Geschichten und flotten Tanzstücken perfekt abgerundet. Damit nicht genug: Die Band präsentiert zudem ihre neue CD „Fourmaids“!

Um 18 Uhr findet eine kommentierte Führung durch die Dauerausstellung über Paula Tobias, der ersten Landärztin im Braunschweiger Land, statt. Während des Abends sorgt das Landgasthaus Rosengarten aus Golmbach für kulinarische Leckereien. Der Eintritt zum Konzert kostet in der ersten Kategorie 19 Euro, 14 Euro ermäßigt und in der zweiten Kategorie 14 Euro und 11 Euro ermäßigt. Karten sind im Vorverkauf im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern unter Tel. 05531/707140 sowie beim Stadtmarketing Holzminden unter Tel. 05531/992960 erhältlich. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Ei-Kunstwerke und österliche Geschenkideen in historischer Umgebung

Internationaler Ostereiermarkt im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG

Am 29. Februar und 1. März 2020 begeistert im MUSEUM SCHLOSS FÜRTENBERG in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland ein weiteres Mal der beliebte internationale Ostereiermarkt seine Besucher. Am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr warten rund 40 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und europäischen Ausland darauf, ihre Werke zu präsentieren und laden ein, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

Beim Herstellen der Ei-Exponate können verschiedenste Techniken beobachtet werden - so werden die klassischen Maltechniken mit Aquarell-, Gouache-, Acryl- und Ölfarben genutzt, Fräs-, Ätz- und Perforationstechniken werden eingesetzt und Applikationen mit Blüten- und Blättern, Hardanger Spitze sowie japanisches Washi und Salzteig sind zu finden. Die Vielfalt der unterschiedlichen Techniken ist enorm, so dürfen natürlich die mit Hilfe von Wachs verzierten Bossiereier sowie die mit Batiktechnik entstandenen Kunstwerke und die stilverwandten Verzierungen aus den osteuropäischen Ländern nicht fehlen. Die Besucher des Marktes haben die Möglichkeit, die kunstvoll gestalteten Ostereier zu kaufen und sich mit herkömmlichen Eiern und Zubehör auszustatten, um im eigenen Heim künstlerisch aktiv zu werden. In der Besucherwerkstatt des Museums kann - während des Marktes - bei der Herstellung des beliebten Porzellanhasen zugesehen werden und Besuchern ist es möglich, echtes FÜRSTENBERG Porzellan zu bemalen. Im Manufaktur Werksverkauf, der seit Ende letzten Jahres in neuem Gewand erstrahlt, finden an beiden Tagen Live-Demonstrationen für Do-it-yourself-Ideen mit dem renommierten Floristen und FÜRSTENBERG Markenbotschafter Björn Kroner-Salié statt, der die Besucher des MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG zudem mit seinen raffinierten österlichen Blumeninstallationen begeistert. Im Manufakturwerksverkauf wartet außerdem die komplette FÜRSTENBERG- und SIEGER by FÜRSTENBERG Kollektion sowie eine große Auswahl an saisonalen Accessoires für Tafel und Interieur auf die Besucher. Bis zum 1. März wird im Rahmen der Weißen Wochen Porzellan (2. Wahl) zu attraktiven Preisen angeboten. In der Alten Remise auf dem Schlosshof werden kulinarische Leckereien angeboten, das Ostercafé in der Besucherwerkstatt des Schlosses lädt zu Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln und Eva Oelze von der „choco lounge“ zeigt mit ihrer mobilen Pralinenmanufaktur, wie Pralinen hergestellt werden. Geschenkideen, handgemachter Osterschmuck, Tischdeko, Holzarbeiten und florale Dekorationen runden das Angebot auf dem Internationalen Ostereiermarkt ab. Die Tageskarte kostet ab 16 Jahren 5 Euro.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Vom Lügenbaron, der keiner sein wollte

Lesung mit Carmen Barann in Wahmbeck in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Wie kam der berühmte „Lügenbaron von Münchhausen“ eigentlich zu seinem speziellen Titel? Wieso war er gerade über diesen gar nicht erfreut und was hat der echte Baron von Münchhausen mit all den Erzählungen zu tun, die als Lügengeschichten bekannt sind? All das und noch viel mehr erfahren die Besucher des Gasthauses „Krug Zum grünen Kranz“ in Bodenfelde-Wahmbeck in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) am 13. Februar 2020.

Um 19 Uhr beginnt die spannende Lesung mit der Kultur-Journalistin Carmen Barann. Anlässlich seines 300. Geburtstages begeistert sie die Zuhörer mit einer literarischen Hommage an den Lügenbaron unter dem Titel „Vom Lügenbaron, der keiner sein wollte“. Neben zahlreichen Informationen zur Vergangenheit von Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, der 1720 in Bodenwerder in der SVR geboren wurde,  werden auch einige seiner bekanntesten Geschichten zum Besten gegeben. Ob es die Geschichte vom Ritt auf der Kanonenkugel oder die von dem Pferd an der Spitze des Kirchturmes ist, die Geschichten des Barons von Münchhausen sind weltweit bekannt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Spenden zugunsten sozialer sowie kultureller Projekte in der Region werden gern entgegengenommen.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wildes Wochenende in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Wilde Heimat lädt zu abwechslungsreichem Kurzurlaub

Die Wilde Heimat – die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) – bietet nicht nur Abenteurern, sondern auch Erholungssuchenden einen abwechslungsreichen Urlaubsort in atemberaubender Landschaft. So lädt die SVR dazu ein, mystische Orte zu entdecken, steile Pfade und schroffe Klippen zu erklimmen, tiefe Wälder zu erkunden und in historischen Fachwerkorten zu entspannen. Kulturbegeisterte haben die Möglichkeit, auf den Spuren bedeutender Persönlichkeiten zu wandeln oder kulturelle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Einfach mal raus aus dem Alltag? Ein „wildes“ Wochenende in der SVR macht es möglich! Der Kurztrip mit zwei Übernachtungen inkl. leckerem Frühstück, schmackhaftem Abendessen, zwei Lunchpaketen, Tierbeobachtung im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten, einer Wanderung durch das artenreiche Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus sowie einer Lunchbox kostet ab 149 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 164 Euro pro Person im Einzelzimmer.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Naturerlebnisse für Jung und Alt in der Solling-Vogler-Region

Neuauflage der Broschüre „Faszination Natur“ ab sofort erhältlich

Tiefe Wälder, sanfte Hügel, weitläufige Wiesentäler, schroffe Klippen und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt – die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) ist wie geschaffen für außergewöhnliche Erfahrungen in der Natur. In dem rund 55.000 Hektar großen, abwechslungsreichen Areal, werden das gesamte Jahr über interessante Führungen angeboten, die von geschulten Fachleuten und Gästeführern begleitet werden. Auf 60 Seiten haben der Naturpark Solling-Vogler, die Niedersächsischen Landesforsten und die SVR die Termine für 2020 in der neuaufgelegten Broschüre „Faszination Natur“ zusammengefasst. Erstmals beinhaltet die Broschüre einen praktischen Veranstaltungskalender zum Herausnehmen.

Von speziellen Angeboten zum Lernen und Staunen für Kinder, über Gruppenwanderungen und -führungen bis hin zu spannenden Themenführungen, Vorträgen und Fotoexkursionen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem werden besondere Touren für Gehörlose und Sehbeeinträchtigte angeboten. Auf speziellen Themenseiten informiert die Broschüre zudem über die Besonderheiten des Naturparks. Was hat es mit dem Hutewald Solling der Niedersächsischen Landesforsten auf sich? Und wie funktioniert eigentlich der komplexe Lebensraum Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus? Diese und viele weitere Fragen werden Interessierten in der aussagekräftigen Broschüre beantwortet. Die neue Broschüre „Faszination Natur“ liegt ab sofort kostenfrei im Touristikzentrum der Solling-Vogler-Region sowie beim Naturpark Solling-Vogler im WildparkHaus – dem Solling Besucherzentrum – in Neuhaus aus.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wildtiere im Winter

Geführte Entdeckungs- und Beobachtungstour im Wildpark Neuhaus

Wenn der Winter in die Gefilde der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) eingezogen ist, halten sich die meisten Menschen nur so lang wie nötig draußen auf und freuen sich über ihr warmes Heim. Doch was machen die heimischen Wildtiere im Winter? Während einige Vogelarten die Möglichkeit haben, im Herbst gen Süden zu fliegen und dort zu überwintern, müssen die Tiere, die hier bleiben, auf andere Strategien setzen, um den Winter zu überstehen. So futtern sich einige Tierarten vor der kalten Jahreszeit eine dicke Speckschicht an, andere halten Winterruhe und wieder andere müssen bei Schnee und Eis nach Nahrung suchen und dabei viel Energie aufwenden. Am 2. Februar 2020 findet im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten um 11 Uhr eine geführte Wanderung durch den winterlichen Park statt.

Wie verhalten sich Rothirsch, Wolf, Wildschwein und Co., um durch die kalte Jahreszeit zu kommen? Wie schützen sie sich gegen die Kälte? Welche Tiere brauchen im  Winter menschliche Unterstützung und wie wird dabei am Besten vorgegangen? All das und noch viel mehr erfahren die Teilnehmer der geführten Entdeckungs- und Beobachtungstour, die sich auch ideal für einen Familienausflug eignet. Unter dem Motto „Wildtiere im Winter“ geht es rund zwei Stunden durch das etwa 60 Hektar große Areal. Treffpunkt ist der Eingang des Wildparks im WildparkHaus – dem Solling Besucherzentrum. Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt in den Wildpark einen Euro.

Weitere Informationen sind im WildparkHaus, Tel. 05536/9609980 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

 „Immer der Nase nach“ in der Stadt der Düfte und Aromen

 Duftendes Wochenende in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

In Holzminden – der Stadt der Düfte und Aromen – haben Interessierte die Möglichkeit, ein spannendes Wochenende „ganz der Nase nach“ zu erleben!

Mit dem „Duftenden Wochenende“ bietet der abwechslungsreiche Urlaubsort in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland seinen Gästen an, die Stadt einmal auf eine ganz andere Art und Weise zu erleben. Neben einem Besuch auf dem „Bunten Markt der Düfte und Aromen“, erfahren die Urlauber während eines zweieinhalbstündigen Duftseminars Wissenswertes, kreieren im Rahmen eines Workshops ihr eigenes Parfüm und werden von einem geführten Stadtrundgang begeistert. Das „Duftende Wochenende“ mit zwei Übernachtungen im Drei-Sterne-Hotel inkl. Frühstück, einem 3-Gang-Menü mit regionalen Produkten und Aperitif, Stadtrundgang, Duftseminar und Workshop kostet 219 Euro pro Person im Doppelzimmer und ist buchbar ab 6 Personen. Das duftende Arrangement ist vom 11. bis 13. März sowie 8. bis 10. Mai buchbar. Abweichende Termine auf Anfrage.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Keltische Klänge im Gasthaus Johanning

„Cara“ in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Pipes, Fiddle und faszinierende Stimmen – am 23. Februar 2020 lädt der Literatur- und Kunstkreis Uslar in das Gasthaus Johanning in Uslar-Eschershausen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) zu einem stimmungsvollen Abend ein.

Die mehrfach preisgekrönte Band „Cara“, die als erfolgreichster deutscher Vertreter ihres Genres gilt, begeistert ab 19.30 Uhr die Besucher. So nimmt die multinationale Celtic-Folk-Band aus Deutschland, Schottland und Irland die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Irland und die Bandgeschichte. Mit temperamentvoller Musik, mitreißenden traditionellen Stücken und feurigen Songs entfacht die Band die Lebenslust Schottlands und die der grünen Insel auf der Bühne des Gasthauses.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Touristik-Information Uslar, unter Tel. 05571/307220 sowie im Reisebüro urlaubsreif, unter Tel. 05571/9196676. Der Eintritt kostet 19 Euro sowie 15 Euro ermäßigt.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Irische Klänge in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

Klosterkirche Lippoldsberg lädt zum 13. Irish Folkfestival zum St. Brigid‘s Day ein

Am 25. Januar 2020 ist es soweit und das bereits 13. Irish Folkfestival zum St. Brigid’s Day, organisiert von der Kirchengemeinde sowie dem Förderverein der Klosterkirche Lippoldsberg, findet statt.

Um 10 Uhr beginnt der musikalische Tag in der Winterkirche mit dem traditionellen Workshop im Irish Set Dance unter der Leitung von Miriam Watschong. Bis 18 Uhr haben Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen die Möglichkeit, den irischen Tanz zu erlernen. Um 19.30 Uhr begeistert das alljährliche Abendkonzert im Refektorium der Klosterkirche Lippoldsberg die Besucher der Veranstaltung. Das Duo „Steve Crawford & Sabrina Palm“, die beide schon in verschiedenen Formationen in der Klosterkirche Lippoldsberg zu Gast waren, überzeugt die Zuhörer mit einem stimmungsvollen Auftritt. So erfreut Crawford, ein Sänger und Gitarrist aus Schottland, mit teils traditionellen, teils selbstkomponierten Songs das Publikum. Palm, die zu einer der bekanntesten Künstlerinnen der deutschen Irish-Music-Szene gehört, begeistert mit der Fiddle. Im Anschluss folgt der Auftritt der Band Larún. Stefan Decker, Markus Pede, Catherine Kuhlmann, Franziska Urton, Borja Baragaño und Cornelius Bode reißen das Publikum mit einer großen Auswahl an Instrumenten, wie Flöten, Bodhran, Klavier, Geige, Uilleann Pipes, Gitarre und stimmungsvollem Gesang mit. Das furiose Finale, bei dem noch einmal alle gemeinsam auf die Bühne kommen, entzündet ein letztes Mal an diesem Abend ein Feuerwerk an irischen Klängen.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf bei der Klosterkirche Lippoldsberg, unter Tel. 05572/999226. Der Eintritt kostet 16 Euro sowie 13 Euro ermäßigt. Die Teilnahmegebühr für den Workshop beträgt 35 Euro. Anmeldungen werden unter Tel. 05574/1345 entgegengenommen. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Wanderglück im Weserbergland

Weserbergland-Weg verspricht unvergessliche Wandererlebnisse zwischen Natur und Kultur

Von der Dreiflüssestadt Hann. Münden bis nach Porta Westfalica führt er seine Gäste durch atemberaubende Landschaften, dichte Wälder und idyllische Fachwerkorte – der Weserbergland-Weg. Auf rund 225 Streckenkilometern verspricht der, vom Deutschen Wanderverband zum „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnete, Weg, der außerdem zu einem der 14 „Top Trails of Germany“ zählt, Wanderspaß für Jung und Alt.

12 Tagesetappen führen von Hann. Münden, entlang naturbelassener Wege, über die Höhenzüge des Weserberglandes bis nach Porta Westfalica. Während der 14-tägigen Tour, lässt der Weserbergland-Weg die Herzen von Natur- und Kulturliebhabern gleichermaßen höher schlagen. So warten entlang des Qualitätsweges zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Dornröschenschloss Sababurg, das Zisterzienserkloster Amelungsborn und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal bei Porta Westfalica darauf, die Wanderer in vergangene Zeiten zu versetzen. Während der Reise auf Schusters Rappen passieren die Gäste zahlreiche historische Orte, die mit vielfältigen Museen und abwechslungsreichen Ausflugszielen zum Einkehren einladen. Im Weserbergland wartet eine artenreiche Flora und Fauna darauf, entdeckt zu werden. So laden beispielsweise in der Solling-Vogler-Region der Hutewald Nienover, der Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten und das Hochmoor Mecklenbruch im Forstamt Neuhaus dazu ein, entspannte Stunden zu verbringen.

Urlaubern, die das schöne Weserbergland zu Fuß erkunden möchten, bucht die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) passende Unterkünfte sowie den Gepäcktransport von Haus zu Haus und ermöglicht damit unbeschwertes Wanderglück. Die 14-tägige Tour mit 13 Übernachtungen inkl. stärkendem Wanderfrühstück, Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft sowie Karten- und Informationsmaterial kostet ab 849 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 999 Euro pro Person im Einzelzimmer. Für Schnellentschlossene hält die SVR etwas Besonderes bereit – Gäste, die bis zum 29. Februar 2020 einen Urlaub auf dem Weserbergland-Weg buchen, erhalten fünf Prozent Frühbucherrabatt auf den Reisepreis.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Solling-Vogler-Region im Weserbergland überreicht Hauptgewinn des Advents-Gewinnspiels

Gewinner freut sich über ein Wochenende in der Solling-Vogler-Region

Hinter einem Adventskalendertürchen versteckt sich immer ein Stück Schokolade? Nicht in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR)! Vom 1. bis zum 24. Dezember hatten alle, die sich im Vorfeld mit ihrer E-Mail-Adresse für das beliebte  Advents-Gewinnspiel der SVR angemeldet haben, die Möglichkeit, tolle Preise zu gewinnen.

Täglich wurden den insgesamt 2.096 Teilnehmern knifflige Fragen rund um die SVR  gestellt. 5.880 Antworten kamen während des gesamten adventlichen Spiels zusammen. Jeden Tag wurde unter den Teilnehmern, die die richtige Antwort auf die Frage wussten, ein Gewinn verlost. So war von schmackhaften Produkten der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region, über Wanderkarten, bis hin zum neuen Wilde Heimat-Kalender 2020 für jeden etwas dabei! Am 24. Dezember war es endlich soweit und der Gewinner des Hauptpreises wurde gezogen. Alle Teilnehmer, die mindestens einmal eine Frage richtig beantwortet haben, kamen in den begehrten Lostopf. Über den Hauptpreis - ein Gutschein für ein Wochenende in der SVR – freut sich der glückliche Gewinner Bernd Fromme! „Wir sind begeistert, dass so viele Personen an dem adventlichen Gewinnspiel teilgenommen haben“, freut sich Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR. „Wir gratulieren Bernd Fromme und wünschen ihm ein „wildes“ Wochenende in der Solling-Vogler-Region.“

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Frühzeitig Urlaub buchen und richtig sparen!

Radfahrspaß auf dem Weser-Radweg zu vergünstigten Konditionen

Ein neues Jahr hat begonnen und nach den besinnlichen Feiertagen ist nun endgültig der Alltag zurückgekehrt. Was gibt es Schöneres als gerade jetzt von freien Tagen zu träumen und den nächsten Urlaub zu planen? Für eine abwechslungsreiche, abenteuerliche und doch erholsame Reise muss es Urlauber nicht in die Ferne ziehen! Entlang der Weser, von der Dreiflüssestadt Hann. Münden bis hoch zur Nordsee, wartet der Weser-Radweg mit rund 500 Streckenkilometern auf Radfahrbegeisterte aller Altersklassen.

Der vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete und 2019 zum beliebtesten Fernradweg Deutschlands gekürte Radweg, bietet mit seinem ebenen Verlauf beste Voraussetzungen für einen aktiven und dennoch entspannten Urlaub. Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Radfahrern auf dem Weser-Radweg den Urlaub zu verschönern. Sie kümmert sich um passende Unterkünfte, den Gepäcktransport von Haus zu Haus und, wenn gewünscht, um Leihräder. Durch diese Serviceleistung ermöglicht die SVR den Urlaubern eine sorgenfreie Reise. Eine denkbare  Tour führt entlang historischer Sehenswürdigkeiten und idyllischer Orte inmitten atemberaubender Natur von Hann. Münden bis in die berühmte Rattenfängerstadt Hameln. Die Radtour mit vier Tagesetappen und fünf Übernachtungen inkl. Frühstück, Gepäcktransport von Haus zu Haus, Radkarte sowie Informationsmaterial kostet ab 379 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 479 Euro pro Person im Einzelzimmer. Gern stellt die SVR auch individuelle Radtouren zusammen.

Für Schnellentschlossene hält die SVR etwas Besonderes bereit – Gäste, die bis zum 29. Februar 2020 einen Urlaub auf dem Weser-Radweg buchen, erhalten fünf Prozent Frühbucherrabatt auf den Reisepreis. Schnell entscheiden und buchen lohnt sich!

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Kein Event verpassen

Solling-Vogler-Region im Weserbergland präsentiert Veranstaltungskalender 2020

In der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) finden das gesamte Jahr über zahlreiche und abwechslungsreiche Veranstaltungen statt. Um den Gästen der Region sowie den Einheimischen eine praktische Jahresübersicht mit den Veranstaltungshighlights an die Hand zu geben, hat die SVR die interessantesten Termine aus den Mitgliedsorten zusammengetragen und veröffentlicht sie in der Neuauflage des beliebten Veranstaltungskalenders.

Bunt und vielfältig wie die Region selbst, sind die hier angebotenen Veranstaltungen. Ob Theaterstücke, Konzerte, Ausstellungen oder Volksfeste – in der SVR ist für jeden etwas dabei! So können sich Kulturliebhaber auf spannende Themenführungen freuen, stimmungsvolle Konzerte begeistern Musikfans und verschiedene Märkte laden zum Schlendern und Stöbern ein. Monat für Monat zeigt der handliche, aufklappbare Print-Veranstaltungskalender im DIN-A5-Format, wann und wo die über 150 facettenreichen Events stattfinden. „Wir freuen uns, den Veranstaltungskalender für 2020 präsentieren zu dürfen“, freut sich Irina Hartig, Geschäftsführerin der SVR. „Als Unterstützung bei der Urlaubsplanung oder um besondere Stunden zu erleben – der Kalender bietet eine tolle Möglichkeit, die wichtigsten Termine in die persönliche Jahresplanung mit einzubeziehen.“ Der Veranstaltungskalender 2020 liegt ab sofort kostenfrei im Touristikzentrum der SVR sowie in den örtlichen Tourist-Informationen bereit oder kann online unter www.solling-vogler-region.de/reisefuehrer/prospektbestellung bestellt werden. Details und weitere Veranstaltungen sind im Online-Veranstaltungskalender unter www.solling-vogler-region.de/veranstaltungen abrufbar.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Fragen zu unseren Pressemeldungen?

Bei Fragen zu unseren Pressemeldungen oder weiteren Anliegen wie Ihrer Urlaubsplanung stehen wir Ihnen natürlich auch gerne direkt zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns hierzu unter:

Telefon: 0 55 36/9 60 97-0

Telefax: 0 55 36/9 60 97-20

E-Mail: info@solling-vogler-region.de

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Urlaubspauschalen, Angebote und Unterkünfte in der Solling-Vogler-Region

Ihr Urlaub im Weserbergland

Für Ihren Urlaub im Weserbergland haben wir vielfältige Pauschalen und günstige Angebote zusammengestellt. Für jeden Urlaubsgeschmack findet sich hier sicher eine Pauschale.

> Zu den Urlaubspauschalen und Angeboten in der Solling-Vogler-Region

 

Buchen Sie Ihre Unterkunft in der Solling-Vogler-Region

Wenn Sie Ihre Reise lieber selbst zusamenstellen, können Sie hier Ihre Wunsch-Unterkunft buchen. Wählen Sie zwischen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern oder Jugendherbergen!

> Zu den Unterkünften in der Solling-Vogler-Region

Verantwortlich für diesen Inhalt
Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.  Verifizierter Partner  Explorers Choice